Anzeige

NBA: LeBron James löscht bristanten Tweet mit Foto eines Polizisten

LeBron löscht brisanten Tweet

LeBron James engagiert schon sehr lange für die Rechte von Schwarzen

LeBron James engagiert schon sehr lange für die Rechte von Schwarzen © Imago

Nachdem in seinem Heimatstaat ein Mädchen von Polizisten erschossen wird, postet LeBron James einen brisanten Tweet. Den löscht er wieder, weil er nicht noch mehr Hass wolle.

In den USA häufen sich weiter Meldungen über erschossene Schwarze.

Erst am Mittwoch wurde in North Carolina der 40 Jahre alte Andrew Brown Junior bei einem Polizei-Einsatz erschossen. Tags zuvor war gemeldet worden, dass Ma'Khia Bryant in Ohio erschossen wurde. Das Mädchen, das Videoaufnahmen zufolge mit einem Messer bewaffnet war, wurde nur 16 Jahre alt.

Anzeige

Diese Bilder lösten auch bei NBA-Superstar LeBron James Fassungslosigkeit und Wut aus. (Alles Wichtige zur NBA)

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

LeBron James: "Mein Tweet wurde benutzt"

Auf seinem Twitter-Account, der über knapp 50 Millionen Follower verfügt, postete der in Ohio geborene Basketball-Profi ein Foto eines der Polizisten, die bei dem Einsatz gegen das Mädchen beteiligt gewesen sein sollen.

Er versah diesen Post mit den in Großbuchstaben geschriebenen Worten: "YOU'RE NEXT #ACCOUNTABILITY" (auf Deutsch: "Du bist der Nächste. Rechenschaft!").

Allerdings löschte er diesen Tweet wenig später und begründete dies ein einem weiteren Post. (Tabellen der NBA)

"Ich habe den Tweet gelöscht, weil er dazu benutzt wurde, mehr Hass zu erzeugen. Es geht hier nicht um einen Polizisten. Es geht um das gesamte System und sie nutzen unsere Worte immer, um mehr Rassismus erzeugen", schrieb James.

James: Verantwortliche zur Rechenschaft ziehen

Er habe es satt, von der Polizei getötete schwarze Menschen zu sehen, und könne es kaum erwarten, bis mehr Verantwortliche zur Rechenschaft gezogen würden, erklärte der viermalige MVP der NBA weiter.

Anzeige

In einem weiteren Tweet betont er: "Hass hilft keinem von uns, auch mir nicht. Die Fakten zu sammeln und bessere Bildung, das hilft. Ich bin immer noch wütend über das, was mit dem kleinen Mädchen passiert ist. Ich fühle mit ihrer Familie, möge die Gerechtigkeit siegen." (Spielplan und Ergebnisse der NBA-Saison 2020/21)

Erst am Dienstag war der ehemalige Polizist Derek Chauvin im Prozess nach dem Tod von George Floyd in allen Anklagepunkten schuldig gesprochen worden. Dies hatte unter vielen Schwarzen große Genugtuung ausgelöst.