Anzeige

NBA: Los Angeles Lakers und Dennis Schröder verlieren gegen Utah Jazz

Lakers verlieren Jazz-Rückspiel

Die Los Angeles Lakers um Dennis Schröder verlieren gegen Utah

Die Los Angeles Lakers um Dennis Schröder verlieren gegen Utah © Imago

Das zweite Spiel innerhalb von zwei Tagen zwischen den Utah Jazz und Los Angeles Lakers geht an den Spitzenreiter. Die Titelverteidigung ist in L.A. kein Thema.

Die Los Angeles Lakers mussten sich im Duell mit dem Tabellenführer der Western Conference, den Utah Jazz, mit 97:111 geschlagen geben. (SERVICE: Alles zur NBA)

Mit dem Sieg konnten sich die Jazz für die 115:127-Pleite von vor zwei Tagen revanchieren. Bester Werfer des Spitzenreiters war Jordan Clarkson mit 22 Punkten, Joe Ingles steuerte 21 Zähler und fünf Dreier hinzu.

Anzeige

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Bei den Lakers war Talen Horton-Tucker, der von der Bank kam, mt 24 Punkten erfolgreichster Schütze. Der Shooting Guard sorgte damit für einen Karriere-Bestwert. Dennis Schröder erzielte 15 Zähler, vier Rebounds und sechs Assists. (SERVICE: Tabelle der NBA)

Die Franchise aus L.A. musste nach wie vor auf ihr Superstar-Duo LeBron James und Anthony Davis verzichten. Bei Davis wird es nur noch ein paar Tage bis zu seiner Rückkehr dauern, der 28-Jährige leiste im Training laut Lakers-Coach Frank Vogel schon "gute Arbeit".

Auch "King James", der seit dem 20. März außer Gefecht gesetzt ist, habe bereits mit "leichtem Training" begonnen, so Vogel.

An eine Titelverteidigung will Vogel derzeit nicht denken: "Ich glaube nicht, dass wir schon so weit sind, um ehrlich zu sein. Selbst wenn Anthony zurückkehrt, wird es sich um kurze, begrenzte Einsatzzeiten handeln. Wir sind immer noch in einer Phase, in der wir konkurrieren müssen und Spiele größtenteils ohne diese Jungs gewinnen müssen." Die Lakers liegen im Westen auf dem fünften Platz.

Theis gewinnt mit Bulls

Daniel Theis feierte mit den Chicago Bulls dagegen einen Erfolg. Gegen die Boston Celtics gewannen die Bulls 102:96. Theis steuerte zu dem Sieg jeweils sechs Punkte und Rebounds sowie vier Assists bei. Chicago liegt in der Eastern Conference hauchdünn vor den Washington Wizards auf dem zehnten Platz.

Alljährlich kürt das US-Wirtschaftsmagazin "Forbes" die wertvollsten Sportvereine der Welt. Mit dem FC Bayern München ist nur ein deutsches Team weiter vorne im Ranking zu finden © Getty Images
Neben den Münchnern sind noch weitere europäische Fußballklubs vertreten. Den Schwerpunkt bilden aber die US-Teams aus American Football, Basketball und Baseball. SPORT1 zeigt die 25 wertvollsten Sportvereine der Welt © SPORT1-Grafik: Marc Tirl/Getty Images/Imago/iStock
PLATZ 25: Denver Broncos (NFL) – Wert: 3,00 Milliarden US-Dollar (Steigerung um 13 Prozent) © Getty Images
PLATZ 24: Bayern München (Bundesliga) – Wert: 3,02 Milliarden US-Dollar (Steigerung um 0 Prozent) © Getty Images
Anzeige
PLATZ 23: Philadelphia Eagles (NFL) – Wert: 3,05 Milliarden US-Dollar (Steigerung um 11 Prozent) © Getty Images
PLATZ 20: San Francisco Giants (MLB) – Wert: 3,10 Milliarden US-Dollar (Steigerung um 3 Prozent) © Getty Images
PLATZ 20: Houston Texans (NFL) – Wert: 3,10 Milliarden US-Dollar (Rückgang um 11 Prozent) © Getty Images
PLATZ 20: Boston Celtics (NBA) – Wert: 3,10 Milliarden US-Dollar (Steigerung um 11 Prozent) © Getty Images
Anzeige
PLATZ 17: Chicago Cubs (MLB) – Wert: 3,20 Milliarden US-Dollar (Steigerung um 3 Prozent) © Getty Images
PLATZ 17: Chicago Bulls (NBA) – Wert: 3,20 Milliarden US-Dollar (Steigerung um 10 Prozent) © Getty Images
PLATZ 17: New York Jets (NFL) – Wert: 3,20 Milliarden US-Dollar (Steigerung um 12 Prozent) © Getty Images
PLATZ 16: Boston Red Sox (MLB) – Wert: 3,30 Milliarden US-Dollar (Steigerung um 3 Prozent) © Getty Images
Anzeige
PLATZ 14: Los Angeles Dodgers (MLB) – Wert: 3,40 Milliarden US-Dollar (Steigerung um 3 Prozent) © Getty Images
PLATZ 14: Washington Football Team (NFL) – Wert: 3,40 Milliarden US-Dollar (Steigerung um 10 Prozent) © Getty Images
PLATZ 13: Chicago Bears (NFL) – Wert: 3,45 Milliarden US-Dollar (Steigerung um 19 Prozent) © Getty Images
PLATZ 12: San Francisco 49ers (NFL) – Wert: 3,50 Milliarden US-Dollar (Steigerung um 15 Prozent) © Getty Images
Anzeige
PLATZ 11: Los Angeles Rams (NFL) – Wert: 3,80 Milliarden US-Dollar (Steigerung um 19 Prozent) © Getty Images
PLATZ 10: Manchester United (Premier League) – Wert: 3,81 Milliarden US-Dollar (Steigerung um 0 Prozent) © Getty Images
PLATZ 9: New York Giants (NFL) – Wert: 3,90 Milliarden US-Dollar (Steigerung um 18 Prozent) © Getty Images
PLATZ 8: FC Barcelona (La Liga) – Wert: 4,02 Milliarden US-Dollar (Steigerung um 0 Prozent) © Getty Images
Anzeige
PLATZ 7: New England Patriots (NFL) – Wert: 4,10 Milliarden US-Dollar (Steigerung um 8 Prozent) © Getty Images
PLATZ 6: Real Madrid (La Liga) – Wert: 4,24 Milliarden US-Dollar (Steigerung um 0 Prozent) © Getty Images
PLATZ 5: Golden State Warriors (NBA) – Wert: 4,30 Milliarden US-Dollar (Steigerung um 23 Prozent) © Getty Images
PLATZ 4: Los Angeles Lakers (NBA) – Wert: 4,40 Milliarden US-Dollar (Steigerung um 19 Prozent) © Getty Images
Anzeige
PLATZ 3: New York Knicks (NBA) – Wert: 4,60 Milliarden US-Dollar (Steigerung um 15 Prozent) © Getty Images
PLATZ 2: New York Yankees (MLB) – Wert: 5,00 Milliarden US-Dollar (Steigerung um 9 Prozent) © Getty Images
PLATZ 1: Dallas Cowboys (NFL) – Wert: 5,50 Milliarden US-Dollar (Steigerung um 10 Prozent) © Getty Images

Die Wizards feierten ihrerseits einen Sieg und üben somit im Kampf um die Play-offs weiter Druck auf die Bulls aus. Ohne Isaac Bonga gewann das Hauptstadtteam gegen Oklahoma City Thunder 119:107. Für Washington war es bereits der fünfte Sieg in Folge.

Anzeige

Isaiah Hartenstein und die Cleveland Cavaliers verloren dagegen ihre Partie gegen die Detroit Pistons 105:109. Hartenstein steuerte 13 Punkte (sechs Rebounds, vier Assists) bei. Cleveland liegt im Osten auf Rang 13.

----

Mit Sport-Informations-Dienst