Anzeige

Darts LIVE: Darts Premier League 10. Spieltag im TV, Stream & Ticker

Dann geht die Premier League weiter

Price-Aus sorgt für Unverständnis bei Hopp

Die Darts-Elite misst sich bei der Unibet Premier League of Darts in Milton Keynes. SPORT1 hat alle wichtigen Infos zu Spielplan, Modus, TV-Übertragung.

Es ist wieder Königsklassenzeit im Darts - und nun geht es nach der Judgement Night bereits in den Kampf um die Playoffs. (Spielplan und Ergebnisse der Darts Premier League)

Seit 5. April läuft die 17. Saison der Unibet Premier League of Darts der PDC. An insgesamt 17 Spieltagen spielen zehn der besten Darts-Profis der Welt um den prestigeträchtigen Titel.

Anzeige

Im vergangenen Jahr setzte sich überraschend Debütant Glen Durrant durch, der inzwischen aber vorzeitig ausgeschieden ist. 2021 ist das Rennen nun trotzdem völlig offen. (Alle Spieltage der Unibet Premier League of Darts LIVE im TV auf SPORT1, im LIVESTREAM und im LIVETICKER)

SPORT1 Akademie - Werde mit Raymond van Barneveld zum Darts-Star | ANZEIGE 

Die Partien steigen allesamt in der Marshall Arena in Milton Keynes, Zuschauer sind vorerst nicht zugelassen.

Kurzfristig hat James "The Machine" Wade den Turnierfavoriten und Weltmeister ersetzt - Gerwyn Price war positiv auf Covid-19 getestet und aus dem Turnier genommen worden.

SPORT1 liefert alle wichtigen Informationen zur Premier League.

Die aktuelle Tabelle der Darts Premier League:

Die Tabelle der Premier League Darts nach dem neunten Spieltag

Die Tabelle der Premier League Darts nach dem neunten Spieltag

Hier zur aktuellen Tabelle der Darts Premier League!

Anzeige

Zeitplan und Termine der Darts Premier League 2021

1. Spieltag: Montag, 5. April
2. Spieltag: Dienstag, 6. April
3. Spieltag: Mittwoch, 7. April
4. Spieltag: Donnerstag, 8. April
5. Spieltag: Freitag, 9. April
6. Spieltag: Montag, 19. April
7. Spieltag: Dienstag, 20. April
8. Spieltag: Mittwoch, 21. April
9. Spieltag (Judgement Night): Donnerstag, 22. April
10. Spieltag: Mittwoch, 5. Mai
11. Spieltag: Donnerstag, 6. Mai
12. Spieltag: Freitag, 7. Mai
13. Spieltag: Montag, 24. Mai
14. Spieltag: Dienstag, 25. Mai
15. Spieltag: Mittwoch, 26. Mai
16. Spieltag: Donnerstag, 27. Mai
Playoffs: Freitag, 28. Mai

SPORT1 STARTER PAKET – Dartscheibe, Pfeile & Zubehör. Jetzt günstig im Set erhältlich – HIER SICHERN | ANZEIGE 

Jetzt auch Wade! Alle 9-Darter der WM-Geschichte

Darts Premier League: Der Modus

Die Premier League wird in Form einer Gruppenphase gefolgt von einer K.o.-Runde bestehend aus Halbfinale und Finale ausgetragen. (Tabelle der Darts Premier League)

Zunächst treffen alle zehn Teilnehmer an neun Spieltagen jeweils einmal aufeinander. Nach dem 9. Spieltag, der sogenannten "Judgement Night", scheiden die beiden schlechtesten Spieler der Tabelle aus.

Die Partien werden über die Distanz "Best of 12 Legs" gespielt, das heißt es sind auch Unentschieden möglich. Diese geben einen Punkt, für einen Sieg bekommt ein Spieler zwei Punkte.

Nach der Judgement Night bekommen es die verbliebenen acht Akteure noch einmal mit allen anderen Gegnern zu tun, dann im Modus "Best of 14 Legs".

Die vier besten Spieler mit den meisten Punkten qualifizieren sich für die Playoffs. In Halbfinale (Best of 19 Legs) und Finale (Best of 21 Legs) wird der Sieger ermittelt.

Anzeige

Sollten mehrere Spieler nach dem 16. Spieltag punktgleich sein, entscheiden die Kriterien in folgender Reihenfolge über die Platzierung: 1. Legdifferenz, 2. gewonnene Legs gegen die Darts, 3. Turnier-Average

Teilnehmer und Favoriten der Premier League

Im Gegensatz zu den vergangenen zwei Jahren, in denen jeweils neun Teilnehmer und pro Spieltag ein Contender bzw. Challenger ran durften, wird die Ausgabe 2021 wieder mit zehn fixen Startern durchgeführt.

Neben Vorjahressieger Glen Durrant, der jedoch aufgrund einer länger anhaltenden Formkrise nicht zu den Favoriten gehört, kämpfen mit José de Sousa, Dimitri van den Bergh und Jonny Clayton drei Debütanten um Punkte.

Über die Weltrangliste haben sich der fünfmalige Premier-League-Champion Michael van Gerwen, Peter Wright und Rob Cross qualifiziert. Nathan Aspinall, Gary Anderson und James Wader, der für den Corona-erkrankten Weltmeister Gerwyn Price nachnominiert wurde, komplettieren das Feld.

Im Frühjahr soll die 17. Auflage der Unibet Premier League of Darts gestartet werden. Anders als in den vergangenen beiden Jahren wird es 2021 keine Herausforderer geben. Im Vorjahr schaffte es nur ein Challenger gegen einen gesetzten Spieler zu gewinnen (Luke Humphries gegen Gary Anderson). Die Rückkehr zum alten Format bedeutet auch keine weitere Chance für den Shootingstar des Vorjahres Fallon Sharrock (Bild) © Getty Images
2021 gehen also wieder zehn fixe Spieler an den Start. Dabei müssen die beiden Tabellenletzten nach dem 9. Spieltag ("Judgement Night") die Segel streichen. Die verbliebenen acht bestreiten sechs weitere Spiele. Die Top Vier qualifizieren sich schließlich für das Halbfinale © Imago
Nach dem WM-Finale gab die PDC neun der zehn Teilnehmer bekannt. Neben Weltmeister Gerwyn Price und WM-Finalist Gary Anderson (Bild rechts) wurde unter anderem auch Nathan Aspinall (Bild links) nominiert, für den es die zweite Teilnahme ist © Imago
Der verbleibende zehnte und letzte Platz ging an den Sieger beim Masters in Milton Keynes - und damit an Jonny Clayton (l.), für den es der erste fixe Start in der Premier League ist. SPORT1 zeigt die Teilnehmer 2021 © Chris Dean/PDC
Anzeige
JONNY CLAYTON (Wales): Der Überraschungsmann der Premier League! Der Waliser gewann mit dem Masters seinen ersten Einzel-Titel und erstmals überhaupt ein Turnier vor TV-Kameras. Zusammen mit Gerwyn Price hatte er im letzten Jahr beim World Cup of Darts den ersten Turniersieg seiner Karriere geholt © Imago
Der 46-Jährige qualifizierte sich zuletzt fünf Mal in Folge für die WM (2017-2021), sein bestes Resultat war das Erreichen der 3. Runde. Im vergangenen Dezember scheiterte er mit 3:4 knapp an Joe Cullen © Imago
Besonders einprägsam ist die Einlaufmusik von "The Ferret" (deutsch: "Das Frettchen"): Er betritt zum Rock ‘n‘ Roll-Klassiker "Johnny B Goode" von Chuck Berry aus dem Jahr 1959 die Bühne. Wie Price ist er ehemalige Rugbyspieler. Erstaunlich: Nach wie vor geht er seinem Beruf als Stuckateur nach. Ob er das noch mit der wöchentlichen Premier League verbinden kann, bleibt abzuwarten © Imago
GLEN DURRANT (England): Der dreimalige BDO-Weltmeister wurde im Vorjahr erstmals für die Premier League nominiert. Er schaffte es auf Anhieb ins Finale, in dem er sich gegen Nathan Aspinall seinen ersten Major-Titel bei der PDC sicherte © SPORT1
Anzeige
NATHAN ASPINALL (England): 2019 noch Contender, schaffte es "The Asp" 2020 bis ins Finale, wo er sich Glen Durrant geschlagen geben musste. Schaltete im Halbfinale den Weltmeister von 2020 Peter Wright aus © Imago
DIMITRI VAN DEN BERGH (Belgien): Steht vor seiner ersten Teilnahme. Sammelte jedoch bereits 2019 als Contender Erfahrung in der Premier League. Trotzte James Wade ein Unentschieden ab. Zeigte beim World-Matchplay-Triumph 2020 seine Klasse © Getty Images
JOSÉ DE SOUSA (PORTUGAL): Mit seinem Triumph beim Grand Slam sorgte "The Special One" für eine Sensation. Trotz Weltranglistenposition 15 darf sich der Portugiese erstmals in der Premier League beweisen. Seine Nominierung ist etwas überraschend © Imago
ROB CROSS (England): Der Weltmeister von 2018 schied nach einem Halbfinaleinzug und einem Finaleinzug vergangene Saison als Gruppenletzter mit nur fünf Punkten sang und klanglos aus. Ist als Weltranglisten-Vierter aber gesetzt © Getty Images
Anzeige
PETER WRIGHT (Schottland): Hat schon viele große Turniere gewonnen, die Premier League fehlt jedoch noch in der Sammlung von "Snakebite". Scheiterte 2020 im Halbfinale an Nathan Aspinall © Imago
GARY ANDERSON (Schottland): Scheiterte im Vorjahr im Halbfinale denkbar knapp (9:10) am späteren Sieger Glen Durrant. Gewann das Turnier bereits zwei Mal: 2011 und 2015 © Imago
GERWYN PRICE (Wales): Verpasste in den vergangenen beiden Jahren als Fünfter jeweils knapp die Playoffs. Für den exzentrischen Waliser und neuen Weltmeister wird es die vierte Teilnahme an der Eliteliga des Darts © Imago
MICHAEL VAN GERWEN (Niederlande): Der Dominator der vergangenen Jahre beendete die Premier League bereits fünf Mal als Sieger. "MvG" könnte mit einem Sieg in diesem Jahr mit Rekordchampion Phil Taylor gleichziehen © Imago

Van Gerwen und Wright sind die größten Favoriten, die vergangene Saison hat aber gezeigt, dass jederzeit Überraschungen möglich sind.

DAZN gratis testen und die größten Darts-Turniere live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Premier League of Darts: Preisgeld und Neun-Darter

Insgesamt ist die Königsklasse des Darts mit 855.000 Pfund Preisgeld dotiert. Der Finalsieger erhält 250.000 Pfund, der Finalverlierer bekommt 120.000, die beiden Halbfinalisten jeweils 80.000. Der Gewinner der Gruppenphase wird mit 25.000 Pfund belohnt.

Anzeige

Bislang gab es in der Geschichte der Premier League zehn Neun-Darter. 2010 warf Rekordsieger Phil Taylor im Finale gegen James Wade zwei in einem Match. Im vergangenen Jahr gelang Michael Smith und Peter Wright das perfekte Leg. Eine extra Prämie gibt es dafür nicht.

So können Sie die Unibet Premier League of Darts LIVE verfolgen:

TV: SPORT1 Livestream
Stream: SPORT1.de, DAZN
Ticker: Premier League of Darts Liveticker auf SPORT1.de