Anzeige

FC Bayern: Hat Bouna Sarr eine Zukunft beim FCB?

Hat Sarr bei Bayern eine Zukunft?

Flick über Lauterbach: "Stehe zu meiner Meinung"

Bouna Sarr erhält gegen Bielefeld mal wieder eine Chance von Beginn an. Der Rechtsverteidiger der Bayern nutzt sie allerdings nicht. Seine Zukunft ist offen.

Das war nichts.

Nachdem er bei der Klub-WM in Katar ohne Einsatz geblieben war, durfte sich Bouna Sarr gegen Arminia Bielefeld (3:3) in der Startelf beweisen ­- allerdings ohne Erfolg.

Anzeige

Der 29-Jährige enttäuschte als Rechtsverteidiger, konnte kaum Impulse in der Offensive setzen und wackelte in der Defensive.

DAZN gratis testen und die Freitags- und Montagsspiele der Bundesliga live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Flick kündigt Fehleranalyse mit Sarr an

Beim 0:1 stimmte die Abstimmung zwischen ihm und Niklas Süle nicht, vor dem 1:3 verlor er das Laufduell gegen Assist-Geber Andreas Voglsammer und konnte auch dessen entscheidende Hereingabe nicht verhindern. In der 58. Minute nahm ihn Hansi Flick vom Feld und brachte Joshua Kimmich. (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

"Wir werden das Spiel analysieren und ihm sagen, was er besser machen kann und was er gut macht. So, wie mit jedem Spieler, wird es auch mit Bouna sein", sagte Flick kurz und knapp.

Doch auch der Erfolgstrainer wird gesehen haben: Sarr hat noch immer kein Spiel-Niveau, um den FC Bayern zu verstärken!

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Sportvorstand Hasan Salihamidzic muss sich indes fragen, warum der Franzose vor der Saison für acht Millionen Euro von Olympique Marseille verpflichtet und sofort mit einem Vertrag bis 2024 ausgestattet wurde?

Sarr ohne Perspektive bei Bayern?

FCB-Talent Chris Richards wurde hingegen an die TSG Hoffenheim ausgeliehen. Bislang kommt Sarr in zwölf Pflichtspieleinsätzen auf 752 Minuten Einsatzminuten (3 Assists). (Spielplan und Ergebnisse der Bundesliga)

Anzeige

Nicht ausgeschlossen ist, dass sich die Münchner zur kommenden Saison auf der Position des Rechtsverteidigers verstärken werden, um einen adäquaten Backup für Benjamin Pavard zu haben.

Robert Lewandowski wurde in der vergangenen Spielzeit zum fünften Mal Torschützenkönig der Bundesliga. Der Stürmer des FC Bayern ist daher auch in dieser Saison wieder Topfavorit auf den Titel. Kann ihm in der Spielzeit 2020/21 jemand das Wasser reichen? SPORT1 zeigt die Torjägerliste
Robert Lewandowski wurde in der vergangenen Spielzeit zum fünften Mal Torschützenkönig der Bundesliga. Der Stürmer des FC Bayern ist daher auch in dieser Saison wieder Topfavorit auf den Titel. Kann ihm in der Spielzeit 2020/21 jemand das Wasser reichen? SPORT1 zeigt die Torjägerliste © Imago
PLATZ 10: Lucas Alario (Bayer Leverkusen) - 9 Tore © Getty Images
PLATZ 7: Sasa Kalajdzic (VfB Stuttgart) - 10 Tore © Imago
PLATZ 7: Lars Stindl (Borussia Mönchengladbach) - 10 Tore © Getty Images
Anzeige
PLATZ 7: Thomas Müller (FC Bayern) - 10 Tore © Imago
PLATZ 6: Silas Wamangituka (VfB Stuttgart) - 11 Tore © Imago
PLATZ 5: Andrej Kramaric (TSG Hoffenheim) - 13 Tore © Imago
PLATZ 4: Wout Weghorst (VfL Wolfsburg) - 14 Tore © Imago
Anzeige
PLATZ 3: Erling Haaland (Borussia Dortmund) - 17 Tore © Imago
PLATZ 2: André Silva (Eintracht Frankfurt) - 19 Tore © Imago
PLATZ 1: Robert Lewandowski (FC Bayern München) - 26 Tore © Imago

Sarr, dessen Marktwert laut transfermarkt.de 5,5 Millionen Euro beträgt, wird man bei einem passenden Angebot jedenfalls keine Steine in den Weg legen. Ein Kandidat ist der 21-jährige Max Aarons vom englischen Zweitligisten Norwich City. (Die Tabelle der Bundesliga)

Folgt bei Sarr keine Leistungsexplosion, dürfte eine lange Bayern-Zukunft ausgeschlossen sein.