Anzeige

Mainz um Zuversicht bemüht: "Svensson dreht an den richtigen Schrauben"

Mainz um Zuversicht bemüht

Trainer Bo Svennson vom 1. FSV Mainz 05  unterlag dem VfL Wolfsburg

Trainer Bo Svennson vom 1. FSV Mainz 05 unterlag dem VfL Wolfsburg © Imago

Gegen den VfL Wolfsburg kassiert der FSV Mainz 05 den nächsten Tiefschlag im Abstiegskampf. Trotzdem sehen die Rheinhessen Neucoach Bo Svensson auf dem richten Weg.

Trotz der immer bedrohlicheren Lage im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga ist der FSV Mainz 05 um Zuversicht bemüht.

"Bo Svensson dreht an den richtigen Schrauben, das sieht man", sagte Sportdirektor Martin Schmidt nach dem 0:2 (0:0) gegen den VfL Wolfsburg: "Die Spieler sagen, sie haben wieder ein gutes Gefühl. Alle kämpfen, alle fighten."

Anzeige

Dennoch zeichnet sich auch unter dem neuen Trainer Svensson der erste Abstieg seit 14 Jahren immer mehr ab.

DAZN gratis testen und die Freitags- und Montagsspiele der Bundesliga live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Die Mainzer müssten nun "die Fehler abstellen", forderte Schmidt. (Bundesliga-Tabelle)

sdsds

"An den letzten fünf Gegentoren haben wir viermal mitgeholfen, wir machen es dem Gegner zu einfach", kritisierte der Schweizer, betonte aber: "Ich bin überzeugt, dass wir anfangen zu punkten, wenn wir diese Fehler abstellen."

Das sollten die 05er auch, denn die Zahlen sind erschreckend. Nach 17 Spieltagen haben die Rheinhessen mickrige sieben Punkte auf dem Konto, es ist mit Abstand die schlechteste Hinrunde ihrer Bundesliga-Geschichte.

Dazu gab es in dieser Saison in der eigenen Arena noch keinen Dreier, die Sieglos-Serie von neun Heimspielen ist Vereinsnegativrekord - genauso wie die vergangenen vier Heimspiele ohne Torerfolg.