Anzeige

3. Liga, Bayern - 1860 München: Joshua Zirkzee zeigt nach Foul Größe

Zirkzee hat echte Größe bewiesen

Adi Hütter über einen möglichen Transfer von Joshua Zirkzee

Joshua Zirkzee sieht im Münchener Stadtderby nach einem üblen Foul die Rote Karte. Seine Reaktion auf den Platzverweis ist erstaunlich - und erfrischend.

Schlimme Bilder sahen wir am Samstag beim Münchner Derby

Löwen-Torwart Marco Hiller lag am Boden mit blutüberströmtem Gesicht, nachdem ihn Bayern-Spieler Joshua Zirkzee mit dem Fuß am Kopf getroffen hatte.

Anzeige

Jetzt anhören: Audiobeweis - der 3. Liga-Podcast

Der nach seiner schweren Bayern-Woche wohl übermotivierte Stürmer hatte viel zu wild mit dem langen Bein nachgestochert und Hiller mit der Fußsohle heftig verletzt. (Das Spiel zum Nachlesen)

Zirkzee steht nach Horror-Foul unter Schock

Schnell wurde Zirkzee bewusst, was er angerichtet hatte. Der Schreck stand ihm sehr offensichtlich ins Gesicht geschrieben und mit halboffenem Mund starrte er auf den verletzten Torwart der Münchner, während dieser behandelt wurde.

Die Zeitlupen belegten seinen Übereifer, gleichermaßen aber die fehlende Absicht. Es war ein Unfall, geprägt von Zirkzees grober Fahrlässigkeit, aber Absicht war es nicht. Trotzdem, eben wegen des sehr fahrlässigen Einsatzes gegen den Gegenspieler, war eine Rote Karte absolut berechtigt.

Und in genau diesem Moment, in dem Zirkzee diese berechtigte Rote sah, bekommt diese Geschichte Beine. Zirkzee schaute auf den roten Karton, senkte seinen Kopf und ging langsam davon. Nicht im leisesten Ansatz reagierte der Bayern-Stürmer hadernd, verwundert, abwinkend oder ähnliches.

Zu diesem Zeitpunkt war schon ziemlich klar, dass Hiller weiterspielen kann und alles nicht ganz so schlimm ist, wie zunächst vermutet. Aber trotzdem nahm Zirkzee den Platzverweis mit Demut und ohne jedes Murren hin.

Die Highlights der 3. Liga am Montag ab 23.30 Uhr in Bundesliga Pur im TV auf SPORT1 

Zirkzee zeigt nach Platzverweis Größe

So mancher hätte in dieser Situation anders reagiert, zumal es Hiller wieder besser ging. Statt den Tenor zu bemühen "es war doch keine Absicht" oder "es ist doch am Ende nicht so schlimm", nahm Zirkzee die Entscheidung kerzengerade hin. Und er packte noch was drauf.

Anzeige

Nach wenigen Metern drehte er plötzlich um und ging zurück zu Hiller. Er nahm ihn nochmals in den Arm und entschuldigte sich. Sportlicher kannst Du einfach auf so ein Missgeschick nicht reagieren, mit beispielhafter Größe und ganz viel Souveränität. Zirkzee wurde für mich in dieser Situation sozusagen vom Buh- zum Ehrenmann und sollte allen Sportlern da draußen ein Vorbild sein.

Tippkönig der Königsklasse gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden 

Man kann eine Strafe auch einfach mal selbstkritisch hinnehmen. Ergänzend der Fairplay-Auftritt von Bayerns Trainer Holger Seitz, der in der Pause schnurstracks zu Hiller ging, um sich nach seinem Befinden zu erkundigen.

Hiller verzichtet auf Kritik an Zirkzee

Es bleibt unglaublich, dass der Löwen-Torwart sich in der zweiten Hälfte gegen Fiete Arp schon wieder reinwarf, als hätte es den Zirkzee-Unfall nie gegebenen.

Hiller als Opfer wollen wir hier nicht vergessen. Der hart getroffene und schwer gezeichnete Torwart blieb frei von jeder bösen Emotion. Weder spontan, noch später in den Interviews.

Starke sportliche Statements an diesem Tag beim Derby in München.