Anzeige

ADAC TCR Germany: Antti Buri siegt nach Strafe, Patrick Simon Fünfter

Buri siegt nach Samstags-Strafe

„Es ist einfach so geil“ – Sport1-Kommentator begeistert von TCR

Beim zweiten Rennen der ADAC TCR Germany feiert Antti Buri nach einer Strafe am Samstag den Sieg. SPORT1-Kommentator Patrick Simon verpasst das Podest.

Große Freude bei Antti Buri.

Der Finne hat das zweite Rennen der ADAC TCR Germany auf dem Red Bull Ring in Spielberg gewonnen. Bereits am Samstag hatte der Hyundai-Pilot vom Team Engstler in Österreich den Sieg gefeiert, dieser wurde ihm im Nachhinein jedoch aufgrund zu hoher Geschwindigkeit unter Gelber Flagge wieder aberkannt.

Anzeige

Alles Wichtige zur Formel 1 und zum Motorsport-Wochenende mit Haas-Teamchef Günther Steiner im AvD Motorsport Magazin. Sonntag ab 21.15 Uhr und wöchentlich im TV und STREAM auf SPORT1

Am Sonntag stand einem Sieg aber nichts im Wege. Auf dem zweiten Platz landete Harald Proczyk vom Team HP Racing International, dahinter platzierte sich Dominik Fugel von Honda ADAC Sachsen auf Rang drei.

Simon verpasst Podest erneut

Einen großen Erfolg feierte erneut Patrick Simon. Der SPORT1-Kommentator hatte bereits am Samstag als Gaststarter am ersten Rennen teilgenommen und Platz vier erreicht, am Sonntag zeigte er erneut seine Stärke und kam als Fünfter ins Ziel. Zwischenzeitlich war sogar das Podest in Reichweite.

Nicht in die Wertung aufgenommen wurden der Pole-Setter des gestrigen Tages, Mitchell Cheah, und René Kircher. Beide kamen nicht im Ziel an.

In der Gesamtwertung führt nach wie vor Harald Proczyk vor Dominik Fugel und Antti Buri, der dank seines Sieges den Rückstand jedoch verringern konnte.