Anzeige

Timo Werner trifft für FC Chelsea erstmals in der Premier League

Chelsea patzt trotz Werners Show

Timo Werner erzielte gegen Southampton zwei Tore © Imago

Timo Werner jubelt nach einem starken Solo erstmals in der Premier League und legt später gegen seinen Ex-Coach nach. Zum Sieg reicht es dennoch nicht.

Timo Werner hat am 5. Spieltag seine ersten beiden Treffer für den FC Chelsea in der Premier League erzielt.

Der deutsche Nationalspieler traf beim 3:3 gegen den FC Southampton zunächst in der 15. Minute für die Blues zum 1:0. Bei den Saints steht Ex-Coach Ralph Hasenhüttl, der Werner einst bei RB Leipzig trainierte, an der Seitenlinie (Der Liveticker zum Nachlesen).

Anzeige

Tippkönig der Königsklasse gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Einen scharfen Pass von Linksverteidiger Ben Chilwell ließ Werner durch die Beine und düpierte damit auch Southamptons Innenverteidiger Jan Bednarek.

Denn der Ball tunnelte auch Bednarek und Werner, der bereits Geschwindigkeit aufgenommen hatte, lief seinem Gegenspieler einfach davon.

Im Strafraum wurde der Neuzugang zwar zunächst gestellt. Werner zog aber in die Mitte und schoss den Ball, verfolgt von vier Saints-Spielern, im Fallen ins Tor.

Lineker gratuliert Werner

"Hervorragender erster Premier-League-Treffer für Timo Werner. Der erste von vielen, vermute ich", meinte England-Legende Gary Lineker, der heute als TV-Experte arbeitet, bei Twitter.

Eine Menge "Geschwindigkeit, Power und List", sah der FC Chelsea in dem Treffer, ehe der Klub nur 13 Minuten später Werners zweiten Streich bejubelte. Nach einem langen Pass von Jorginho hob der 24-Jährige den Ball zunächst über Torwart Alex McCarthy und drückte ihn dann per Kopf ins Netz.

"Das waren wirklich gute Einzelleistungen. Das ist großartig für sein Selbstvertrauen, wir werden noch mehr davon sehen", sagte Trainer Frank Lampard.

Anzeige

Im EFL-Cup gegen Tottenham hatte Werner Ende September bereits seinen Premierentreffer für die Blues erzielt. In der Premier League war ihm in zuvor vier Partien erst ein Assist gelungen (Spielplan und Ergebnisse der Premier League).

Kepa patzt - Havertz kontert

Danny Ings erzielte in der 43. Minute das 1:2 für die Gäste, nachdem Kai Havertz nach einem Dribbling in der eigenen Hälfte den Ball verloren hatte. In der 56. Minute glich Southampton sogar aus - weil Keeper Kepa mal wieder patzte.

Chelsea schlug aber postwendend zurück: Havertz schob den Ball nach einem Querpass Werners ins leere Tor. Havertz' Debüt-Treffer in der Premier League hatte der frühere Dortmunder Christian Pulisic stark eingeleitet.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

In der Nachspielzeit nahm Lampard Werner vom Feld. Und der Ex-Leipziger durfte von der Seitenlinie mitansehen, wie der frühere Bundesliga-Profi Jannik Vestergaard (Hoffenheim, Bremen, Gladbach) noch einen Schussversuch von Rückkehrer Theo Walcott per Kopf zum 3:3 verlängerte.

Chelsea ist mit acht Punkten nach fünf Spielen damit nur Sechster, Southampton (7) ist Zehnter (Die Tabelle der Premier League).