Anzeige

Skispringen: Gianina Ernst (21) beendet Karriere emotional

Aus mit 21: DSV-Talent emotional

Gianina Ernst muss ihre Karriere früh beenden © Imago

Gianina Ernst gab schon mit 14 ihr Debüt im Skisprung-Weltcup und landete direkt ganz weit vorne. Nach schweren Verletzungen hört sie jetzt schon auf.

Skispringerin Gianina Ernst hat nach zwei schweren Knieverletzungen mit nur 21 Jahren ihre Karriere beendet.

"Aufgrund meiner mittlerweile doch schon langen Verletzungsgeschichte ist es mir nicht mehr möglich auf die Schanze zurückzukehren", schrieb Ernst bei Instagram.

Anzeige

Gianina Ernst war jüngste Starterin bei Olympia 2014

Ernst - Tochter des früheren deutschen Skisprung-Meisters Joachim Ernst und der Schweizer Langläuferin Cornelia Thomas - hatte Ende 2013 mit 14 Jahren bei ihrem ersten Weltcupspringen in Lillehammer als Zweite sogleich einen Podestplatz belegt.

Als 15-Jährige war Ernst, die im Jahr zuvor vom Schweizer zum deutschen Verband gewechselt war, jüngste Starterin bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi 2014, wurde 28. beim Olympiasieg der zuletzt ebenfalls vom Verletzungspech verfolgten Carina Vogt. 2015 und 2017 hatte Ernst bei den Junioren-Weltmeisterschaften Gold mit der Mannschaft geholt.

"Gianina Ernst war über viele Jahre hinweg ein fester Bestandteil der Nationalmannschaft. Zwei schwere Knieverletzungen hintereinander bremsten ihre sportliche Entwicklung. Sie hinterlässt sportlich und persönlich eine große Lücke", sagte Sepp Buchner, Sportlicher Leiter für Skisprung und Nordische Kombination beim DSV.

Neues Leben als Studentin

Einen Plan für die Zeit nach dem Leistungssport hat Ernst schon verkündet: Sie wird an der Universität von Zürich Psychologie studieren: "Vielleicht kehre ich irgendwann in die Sportszene zurück und darf Sportler zukünftig mit meiner Ausbildung und Erfahrung unterstützen."

Trotz der bitteren Rückschläge betont Ernst "tiefe Dankbarkeit" für ihre zu kurze Karriere. Sie habe "viel gelernt, was mich nun auf meinem weiteren Lebensweg immer begleiten wird", als "die größte Lektion, die ich gezwungenermassen lernen durfte" nehme sie mit "auf Gottes Plan für mein Leben zu vertrauen".