Anzeige

WWE SmackDown: Roman Reigns führt neuen Finisher ein

WWE: Reigns führt neue Aktion ein

Hier führt WWE-Star Roman Reigns eine neue Aktion ein

Bei WWE Friday Night SmackDown kollidieren die alten Rivalen Roman Reigns und Braun Strowman. Ein neuer Finisher des "Big Dog" macht den Unterschied.

In einem großen Titelkampf zweier alter Rivalen hat WWE-Topstar Roman Reigns ein weiteres Ausrufezeichen gesetzt.

Bei der ersten Ausgabe der TV-Show Friday Night SmackDown nach dem Draft setzte der Universal Champion seinen Titel gegen Ex-Gürtelträger Braun Strowman aufs Spiel. Das "Monster Among Men" fiel dabei in seinem Abschiedsmatch vor dem Wechsel zu RAW einer neuen Spezialaktion von Reigns zum Opfer - anschließend wurde Reigns' Familienfehde mit Jey Uso vor dem Titelduell bei der Großveranstaltung Hell in a Cell kommende Woche weitergesponnen.

Anzeige

DAZN gratis testen und WWE RAW und SmackDown live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Roman Reigns besiegt Braun Strowman mit neuem Finisher

In der als "Season Premiere" von SmackDown als Startschuss des TV-Herbst inszenierten Show besiegte Reigns Strowman am Ende mit einem Guillotine Choke, einem Aufgabegriff aus dem MMA-Bereich. Der brutal aussehende Griff unterstreicht Reigns' Wandlung zum Schurken-Charakter - und auch wie sehr die neue Rolle die Handschrift von Reigns' Begleiter Paul Heyman trägt, der immer wieder spürbare Einflüsse aus dem realen Kampfsport bei WWE integriert.

Nach dem Match ging Reigns mit Stuhlschlägen auf Strowman los, um Uso eine weitere Botschaft zu senden. Der kam dann zum Ring und wurde einmal mehr mit einer seltsamen Verhaltensweise Reigns' konfrontiert: Der "Big Dog" lud Uso ein, ihn selbst mit einem Stuhl zu schlagen, überreichte ihm diesen und drehte ihm den Rücken zu.

Uso rang mit sich - ein Zeichen, dass er sich nicht auf die dunkle Seite locken lassen will - und legte den Stuhl nieder, nur um den sich umdrehenden Reigns dann mit bloßen Händen zu attackieren. Als er dann doch mit dem Stuhl nachlegen wollte, gingen Offizielle dazwischen, was Reigns Gelegenheit gab, mit seinem Superman Punch zurückzuschlagen und wieder über seinem Neffen zu thronen (Sind die Usos Roman Reigns' Neffen oder Cousins? SPORT1 erklärt).

Zum zweiten Mal in seinem Leben musste Wrestling-Superstar Roman Reigns gegen den Krebs kämpfen - zum zweiten Mal erfolgreich. Bei WWE RAW konnte er verkünden: Die Therapie hat angeschlagen. SPORT1 blickt auf Reigns' dramatischen Lebensweg zurück © SPORT1-Grafik: Getty Images/iStock
Der samoanischstämmige Joe Anoai - so Reigns' wirklicher Name - wird in eine weit verzweigte Wrestling-Familie hineingeboren. Er ist Cousin der früheren WWE-Stars Rikishi, Umaga und Yokozuna. Jimmy und Jey Uso (unten) - Rikishis Söhne - sind Reigns' Neffen zweiten Grades © twitter.com/WWEUsos
Auch Reigns' Vater Sika (l.) und dessen Bruder Afa waren in der früheren WWF aktiv. Als "Wild Samoans" waren sie ein erfolgreiches Tag Team in den Siebzigern und Achtzigern, zogen wie später Yokozuna und Rikishi in die Hall of Fame der Liga ein © WWE All Rights Reserved
Reigns' Familiengesichte ist aber auch eine tragische: Bruder Rosey - auch einst WWE-Wrestler - starb 2017 mit nur 47 Jahren an Herzversagen infolge jahrelanger gesundheitlicher Probleme © WWE 2017 All Rights Reserved
Anzeige
Noch früher verstarben zwei seiner Cousins: Im Jahr 2000 versagten die Organe von Yokozuna infolge seines außer Kontrolle geratenen Übergewichts, er wurde nur 34 Jahre alt © WWE 2018 All Rights Reserved
Umaga - der seinen größten Auftritt 2007 als einer der WrestleMania-Widersacher von Donald Trump hatte - erlag zwei Jahre danach mit 36 Jahren einer tödlichen Medikamente-Mischung © Getty Images
Joe Anoai schlug erstmal einen anderen Karriere-Weg ein als die meisten seiner Verwandten: Er wollte Profi-Footballer werden, war ein vielversprechender Defensive Tackle an der High School und am Georgia Tech College © Getty Images
Anoai hoffte darauf im NFL Draft 2007 erwählt zu werden, blieb aber unberücksichtigt. Er schaffte es noch in die "Practice Squad" der Minnesota Vikings und den Jacksonville Jaguars ... © Getty Images
Anzeige
... nicht aber in den Hauptkader. Nach einem Jahr in der kanadischen CFL gab er seine Football-Karriere auf. Wie er nun enthüllte, erkrankte er damals, mit 22 und als werdender Vater, erstmals an Blutkrebs. Er wäre schnell genesen, aber der Traum von einer Football-Karriere war nicht mehr realistisch © Getty Images
Im Jahr 2010 folgte Anoai den Fußstapfen seiner Familie und unterschrieb einen Vertrag bei WWE. In der Nachwuchsliga NXT tat er sich dort schnell als vielversprechendes Talent hervor © WWE All Rights Reserved
Im WWE-Programm debütierte er 2012 als Teil der Gruppierung "The Shield", dem populärsten Bündnis der vergangenen Jahre. Seine Kollegen Dean Ambrose (l.) und Seth Rollins wurden als zerstörerische "Hounds of Justice" ebenfalls zu Stars © Imago
In Reigns aber sah WWE das größte Potenzial. Er ist charismatisch, muskulöser als seine Kollegen, hat einen Filmstar-Look... © Imago
Anzeige
und versteht es im Ring kräftig zuzulangen. Hier spürt es Luke Harper, einer seiner Gegner beim Summer Slam 2015 © Getty Images
Ende 2015 brachte WWE Reigns endgültig groß raus. Er gewann gegen Sheamus zum ersten Mal den WWE World Title, bei WrestleMania 32 im Jahr darauf stand er im Hauptkampf und gewann den wichtigsten Gürtel gegen den legendären Triple H ein weiteres Mal © WWE 2016 All Rights Reseved
Im Sommer sorgte Reigns dann aber für einen Skandal, wurde bei einem nie im Detail enthüllten Verstoß gegen die Doping-Regeln von WWE ertappt und für einen Monat gesperrt. An Reigns' Status als große Zukunftshoffnung hat das nichts geändert. Reigns stieg in der WWE-Hierarche schnell wieder auf © Getty Images
Im Frühjahr 2017 der nächste Meilenstein: Reigns war im Hauptkampf von WrestleMania 33 Gegner des legendären Undertaker und besiegte ihn - eine weitere symbolische Fackelübergabe © WWE 2017 All Rights Reserved
Anzeige
Noch eine prägende und teils blutige Langzeitfehde bestritt er gegen den früheren UFC-Schwergewichts-Champion Brock Lesnar. Nachdem er sich jahrelang vergeblich abarbeitete ... © WWE Network
... besiegte er ihn beim SummerSlam 2018 und holte sich erstmals den neuen Universal Title von WWE, den Lesnar über ein Jahr getragen hatte © WWE 2018 All Rights Reserved
Zur Freude der Fans gab es in der Nacht danach auch eine zweite Reunion mit den alten Shield-Kumpanen Ambrose und Rollins © WWE
Parallel zu seiner Wrestling-Karriere wird Reigns auch mehr und mehr als das öffentliche Gesicht von WWE vermarktet. Er schmückt Magazin-Cover, beschreitet rote Teppiche. Als sich in den Vordergrund drängende "Rampensau" präsentiert sich Reigns dabei nicht, aber als professionelles Aushängeschild © Getty Images
Anzeige
Reigns ist ein Familienmensch, der bei seinen öffentlichen Auftritten auch immer wieder seine Tochter JoJo dabei hat, ältestes seiner drei Kinder. 2016 brachte seine Ehefrau zwei Zwillingsbrüder auf die Welt © Getty Images
Vor den Augen der Tochter tritt Reigns im Juli 2018 zusammen mit Ski-Star Lindsey Vonn auch bei den weltweit beachteten "Kid's Choice Awards" des Senders Nickelodeon auf © Getty Images
Als Topstar und Aushängeschild der Liga tritt Reigns unter anderem in die Fußstapfen von Bret "The Hitman" Hart, den er als sein Idol bezeichnet ... © twitter.com/BretHart
... und die des heutigen Hollywood-Superstars Dwayne "The Rock" Johnson. Zu Johnson pflegt Reigns quasi-familiäre Beziehungen, ihre Familien haben Blutsbrüderschaft geschlossen © Imago
Anzeige
So unumstritten wie The Rock war Reigns allerdings nicht: Viele WWE-Fans rieben sich an ihm. Zu glatt, zu wenig interessant im Ring und außerhalb, zu sehr "Company Man", bemängelten große Teile des harten WWE-Fankerns - der es sich zur Gewohnheit machte, Reigns immer wieder mit Negativreaktionen zu empfangen © WWE 2017 All Rights Reserved
Die Wertschätzung der Kollegen ist eine andere: Reigns wird hinter den Kulissen als charakterstarker Anführer anerkannt. "Es ist eine Ehre, die Umkleidekabine mit ihm teilen zu dürfen", sagt etwa Lesnars Manager Paul Heyman, dessen Sympathien Reigns im wahren Leben ebenso genießt wie von Lesnar © WWE 2018 All Rights Reserved
Reigns ertrug die Negativreaktionen der Fans mit stoischer Gelassenheit, verzichtete auch darauf, mit der Enthüllung seiner Krankheitsgeschichte Sympathiepunkte zu machen, verschwieg sie der Öffentlichkeit elf Jahre lang. Er habe nie Mitleid gewollt, offenbarte er nach seinem Rückfall 2018, als es sich nicht mehr verheimlichen ließ © SPORT1
Selbst im bittersten Moment spielen Reigns und WWE sogar noch mit den Fans. Weil vorab nicht angekündigt wird, worüber Reigns am 22. Oktober bei der TV-Show Monday Night RAW spricht, wird er bei seinem Einzug noch einmal mit lauten Buhrufen empfangen © WWE 2018 All Rights Reserved
Anzeige
Als Reigns dann mitteilt "My real name is Joe" und dass er unter Leukämie leide, schlagen die Buhrufe in geschocktes Schweigen um - und schließlich in rührende Szenen. Die WWE-Fans applaudieren und skandieren "Thank you, Roman". Sie wissen letztlich doch, was sie an ihm haben © WWE 2018 All Rights Reserved
Der gläubige Katholik versprach seinen Zuhörern auch sofort, dass er die Krankheit ein zweites Mal besiegen und "sehr, sehr bald" zurückkehren werde © WWE 2018 All Rights Reserved
Im Januar 2019 enthüllte The Rock dann eine schöne Nachricht: Trotz seiner Erkrankung wird Reigns in seinem nächsten Film "Hobbs & Shaw" mitspielen, als sein Bruder. Die Dreharbeiten in Hawaii laufen - und Reigns wirkt fit und tatkräftig © instagram.com/therock/
Ende Februar 2019 machte Reigns seine Ankündigung dann wahr. Er verkündete in einer weiteren berührenden Ansprache, dass die Therapie erfolgreich verlaufe und er zurück sei © WWE
Anzeige
Als Beweis langte er kurz darauf auch wieder zu - unter uneingeschränktem Jubel der erleichterten Fans © WWE

Die weiteren Highlights:

- Das WWE-Vorstandsehepaar Triple H und Stephanie McMahon eröffnete die Show und präsentierte den neu zusammengestellten Kader, in dem sogleich eine Massenprügelei ausbrach - die nahtlos in das erste Match des Abends überging: Lars Sullivan gegen Jeff Hardy.

Anzeige

Der vergangene Woche nach über einjähriger Verletzungspause zurückgekehrte Sullivan nahm in dem Duell mit Hardy - der ebenfalls zu RAW wechseln wird - weiter Fahrt auf und besiegte den früheren WWE-Champion mit seinem Finisher, dem Freak Accident.

- In einem Moment spürbar ehrlicher Emotion hielt die Gruppierung The New Day ihre letzte gemeinsame Ansprache vor der Trennung des Trios: Big E und die zu RAW gedrafteten Kofi Kingston und Xavier Woods versicherten sich gegenseitig ihrer Freundschaft und hoben die Bedeutung hervor, die ihr Zusammenschluss für ihre jeweiligen Karrieren gehabt hätte. Woods erklärte, dass er wohl längst nicht mehr bei WWE wäre, hätten Big E und Kingston sich nicht auf seine Idee eingelassen, auch Kingston deutete an, dass er WWE vielleicht verlassen hätte, wenn New Day zu einem Zeitpunkt, an dem seine Karriere im Tief war, nicht alles für ihn verändert hätte. Das Band, das sie alle verbinde, sei unteilbar, egal, wo sie seien.

Echte Tränen bei WWE: Wrestling-Trio mit emotionalem Abschied

Zum Abschluss gab es noch ein letztes Match und einen letzten Sieg: Kingston, Woods und Big E besiegten Cesaro, Shinsuke Nakamura und Sheamus.

- Daniel Bryan feierte nach monatelanger Pause sein Comeback bei SmackDown und bekundete seine Vorfreude mit vielversprechenden SmackDown-Neuzugängen wie Kevin Owens, Aleister Black und Apollo Crews in den Ring zu steigen (auch die weiblichen Hoffnungen Bianca Belair, Ruby Riott und Liv Morgan hob er hervor). Seth Rollins kam hinzu und nahm Anstoß daran, dass sein Name auf der Liste fehlte. Die beiden stritten und prügelten sich schließlich, worauf Bryan Hilfe von Rollins' ebenfalls gewechselten Rivalen Rey und Dominik Mysterio bekam. Auch Rollins' abtrünniger Jünger Murphy kam hinzu und sorgte schließlich dafür, dass Rollins sich verzog. Murphy bot den Mysterios einen Handschlag an, die aber anlehnten: Noch immer herrscht Misstrauen wegen der Rolle, die Murphy in der Hassfehde Rollins' gegen Rey und Dominik gespielt hatte.

Anzeige

- Ein Tag-Team-Titelmatch zwischen den von RAW gewechselten Street Profits - die mit New Day die Titel getaucht hatten - und den Herausforderern Dolph Ziggler und Robert Roode endete unzufriedenstellend: Nach kurzer Zeit brach der Ringrichter das Match ab, als die Profits gemeinsam auf ihre Gegner losgingen. Die Champions wurden disqualifiziert, behielten damit aber ihre Titel. Das letzte Wort wird hier noch nicht gesprochen sein.

- Die Vertragsunterzeichnung von Damenchampion Bayley und Herausforderin Sasha Banks für ihr Hell-in-a-Cell-Match wurde zu einer gegenseitigen persönlichen Abrechnung: Bayley und Banks rekapitulierten ihre Freundschaft, ihre gemeinsame Zeit als Teil der revolutionären "Four Horsewomen" mit Charlotte Flair und Becky Lynch bei NXT, ihre Partnerschaft als Dreifach-Champions und "Golden Role Models" bei RAW und SmackDown. Bayley stellte alles so hin, als wäre Banks immer nur die nützliche Idiotin für sie gewesen und dass es kaum erwarten hätte können, sich schließlich gegen sie zu wenden. Das unerwartete Ende: Bayley weigerte sich, den Vertrag für das große Match zu unterschreiben - Banks aber reagierte unbeirrt und erklärte, dass Bayley ihre Quittung schon bekommen würde, so oder so.

Die Ergebnisse von WWE Friday Night SmackDown am 16. Oktober 2020:

Lars Sullivan besiegt Jeff Hardy
The New Day besiegen Cesaro, Shinsuke Nakamura & Sheamus
WWE SmackDown Tag Team Championship: Dolph Ziggler & Robert Roode besiegen The Street Profits (c) durch Disqualifikation
WWE Universal Championship: Roman Reigns (c) besiegt Braun Strowman