Anzeige

Europa League: AC Mailand besiegt Rio Ave, Eindhoven schlägt Trondheim

Irres Elferschießen rettet Milan

Torhüter Gianluigi Donnarumma (r.) war trotz seines verschossenen Elfmeters der gefeierte Held beim AC Mailand © Imago

Der AC Mailand wendet im Elfmeterschießen eine Blamage in der Europa League ab. Philipp Max zieht nach einem Sieg gegen Trondheim mit Eindhoven in die Gruppenphase ein.

Blamage abgewendet! Der AC Mailand ist mit viel Mühe in die Gruppenphase der Europa League eingezogen.  

Das Team von Stefano Pioli besiegte den portugiesischen Vertreter Rio Ave mit 9:8 im Elfmeterschießen - nach 24 Elfmeterschüssen. Um ein Haar hätten die Italiener dieses gar nicht mehr erreicht. Erst in der 122. Minute glich Hakan Calhanoglu per Strafstoß zum 2:2 für Milan aus.

Anzeige

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Alexis Saelemaekers hatte die Pioli-Elf in der 51. Minute in Führung gebracht, Francisco Geraldes in der 72. Minute den Ausgleich für die Portugiesen besorgt. Der eingewechselte Dala Gelson ließ Rio Ave mit seinem Treffer kurz nach Beginn der Verlängerung an der Sensation schnuppern, bevor Calhanoglu kurz vor Schluss das Elfmeterschießen erzwang.

Kurioses Elfmeterschießen rettet Milan

In diesem wurde es dann kurios. Die ersten sieben Schützen beider Teams verwandelten vom Punkt, bevor Lorenzo Colombo für Milan verschoss. Doch Rio Ave konnte den Matchball nicht nutzen, vergab in Person von Nelson Monte ebenfalls. Besonders bitter: Monte traf beide Innenpfosten, doch der Ball sprang nicht ins Tor.

Nach einem weiteren Treffer auf jeder Seite versagten den Teams zunehmend die Nerven. Als zehnter Schütze verschoß Milan-Keeper Gianluigi Donnarumma. Doch sein Gegenüber Pawel Kieszek machte es nicht besser und vergab ebenfalls. Beide Keeper schossen den Ball deutlich über das Tor.

Danach ging es bei den Schützen wieder von vorne los. Milans Startschütze Ismael Bennacer versagten im zweiten Versuch ebenfalls die Nerven, doch Geraldes konnte den dritten Matchball ebenfalls nicht nutzen. Nach einem Treffer des Ex-Wolfsburgers Simon Kjaer vergab Aderllan Santos - und der Milan Sieg war perfekt.

Philipp Max erreicht mit PSV Eindhoven die Gruppenphase

Auch Philipp Max hat mit seinem neuen Verein PSV Eindhoven die Europa League erreicht.

Der Tabellenfünfte der niederländischen Eredivisie setzte sich in den Playoffs mit 2:0 (1:0) beim norwegischen Erstligisten Rosenborg Trondheim durch. Eran Zahavi (22.) und Cody Gakpo (61.) erzielten die Tore für die Mannschaft von Roger Schmidt.

Linksverteidiger Max, der Anfang September vom Bundesligisten FC Augsburg nach Eindhoven gewechselt war, wurde nach 60 Minuten ausgewechselt.

Anzeige

Den historischen Einzug in die Gruppenphase hat Fußball-Zwerg KI Klaksvik verpasst. Der 18-malige Meister der Färöer, der als erster Klub seines Landes die Playoffs erreicht hatte, unterlag dem FC Dundalk aus Irland mit 1:3 (0:1).

-----
Mit Sport-Informations-Dienst (SID)