Anzeige

Champions League, Auslosung: Reaktionen von Bayern, BVB, Leipzig, Gladbach

Reus enttäuscht von BVB-Gruppe

Hammerlos für Bayern! RB und Gladbach mit Krachergruppen

Leipzig und Mönchengladbach erwischen harte Gegner in der Champions League, die Bayern einen unangenehmen. Der BVB hat mehr Losglück. Das gefällt nicht jedem. Die Stimmen.

Die Gruppen der neuen Champions-League-Saison sind ausgelost.

Während der BVB vergleichsweise lösbare Aufgaben erwischt hat, müssen sich RB Leipzig und Borussia Mönchengladbach mächtig strecken, wollen sie in der Königsklasse überwintern. Entsprechend unterschiedlich fielen die Reaktionen aus.

Anzeige

Titelverteidiger FC Bayern hat machbare Gegner zugelost bekommen, trifft mit Atlético Madrid jedoch auf einen unangenehmen Kontrahenten. 2016 scheiterte der Rekordmeister im Halbfinale gegen das Team von Diego Simeone.

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

SPORT1 hat die Reaktionen zur Auslosung zusammengefasst.

Bayern-Trainer Flick: "Freuen uns auf die Herausforderung"

Hansi Flick (Trainer FC Bayern München): "Es ist kein leichtes Los. Wir freuen uns auf die Herausforderung, sowohl Atlético als auch Salzburg, das von uns aus nur eineinhalb Stunden mit dem Bus entfernt ist."

Karl-Heinz Rummenigge (Vorstandsvorsitzender FC Bayern München): "Es ist wichtig, dass wir in der Gruppenphase allen Gegnern mit Respekt gegenübertreten. Wir haben im vergangenen Jahr in elf Spielen elfmal gewonnen. Nachdem wir den Thron in Europa bestiegen haben, möchten wir natürlich solange wie möglich oben an der Sonne bleiben. Wir erwarten Spiele, die nicht einfach werden. Aber wir werden mit Konzentration und Respekt gegen die Gegner spielen. Unser Ziel ist es, uns für das Achtelfinale zu qualifizieren."

Manuel Neuer (Kapitän FC Bayern München): "Wir erwarten wie jedes Jahr eine Challenge. Wir haben starke Gegner, eine starke Gruppe. Der Champions-League-Sieger geht in der Gruppenphase immer als Favorit ins Rennen. Wir sind froh, dass wir so eine tolle Mannschaft haben und freuen uns auf die Spiele.

Thomas Müller (FC Bayern München): ""Eine sehr interessante Gruppe. Gegen zwei Teams - Salzburg und Lok Moskau – habe ich noch nicht gespielt. Als aktueller Champions-League-Sieger bist du aber gleich in der Gruppenphase schon wieder unter Zugzwang. Aber ich freue sehr mich auf diese Gegner."

Lucas Hernández (FC Bayern München): "Ich freue mich sehr, in der Gruppenphase auf meinen ehemaligen Klub Atlético Madrid zu treffen. Es ist der Verein, bei dem ich fußballerisch aufgewachsen bin, der mir wahnsinnig viel gegeben haben und dem ich daher sehr verbunden bin. Die zwei Spiele gegen sie werden sehr kompliziert werden, da sie extrem robust verteidigen und nun auch mit ihren Neuzugängen in der Offensive sehr stark besetzt sind. Sie werden uns vor einige Probleme stellen, und wir werden 100 Prozent geben müssen, um sie zu schlagen."

Anzeige

BVB freut sich auf Wiedersehen mit Immobile

Michael Zorc (Sportdirektor BVB): "Das ist eine interessante Gruppe. Mit Sankt Petersburg und Brügge haben wir in den vergangenen Jahren schon unsere Erfahrungen gemacht. Auf das Wiedersehen mit Ciro Immobile im Trikot von Lazio Rom freuen wir uns. Es ist unser klares Ziel, die Gruppenphase zu überstehen."

Darum ist Kimmich für Flick so wichtig

Hans-Joachim Watzke (Geschäftsführer BVB): "Vier starke Teams, eine interessante Gruppe. Das Wiedersehen mit Ciro Immobile, auf das wir uns sehr freuen, gibt dem Los Lazio Rom eine besondere Würze. Und in Sankt Petersburg sowie FC Brügge treffen wir alte Bekannte.

Marco Reus (Kapitän BVB): "Klar hätten wir uns vielleicht auch einen richtig großen Gegner gewünscht; auch ich persönlich, muss ich sagen. Trotzdem ist es eine Gruppe, die sehr ausgeglichen erscheint. Ich will nicht sagen, dass wir da Favorit sind. Aber wir wollen weiterkommen und müssen wahrscheinlich auch weiterkommen."

Markus Krösche (Sportdirektor RB Leipzig): "Wir haben eine sehr anspruchsvolle Gruppe zugelost bekommen. Unser Ziel ist trotzdem das Achtelfinale. Wir haben in der letzten Saison gezeigt, zu was wir in der Lage sind."

Rose: "Klingt so richtig nach Champions League"

Marco Rose (Trainer Borussia Mönchengladbach): "Unsere Gruppe klingt so richtig nach Champions League. Real und Inter sind zwei Mannschaften, mit denen Borussia sich schon in der glorreichen alten Zeit gemessen hat. Wir freuen uns drauf."

Max Eberl (Sportdirektor Borussia Mönchengladbach bei Sky): "Es ist ein geiles Los. Seitdem ich in Gladbach bin, umschwirrt mich die Geschichte um Inter Mailand und Boninsegna. Es gab geschichtsträchtige Spiele auch gegen Real Madrid. Es ist viel, viel Geschichte, auf die wir treffen. Das ist richtig Champions League. Wir sind angetreten, um in dieser Gruppe zu bestehen. Wir wollen das Beste herausholen und möglichst in Europa überwintern. Die Plätze eins und zwei sind ambitioniert."

Yann Sommer (Borussia Möcnehngaldbach): "Ich freue mich riesig auf die Champions League. Wir haben uns das in der zurückliegenden Saison hart erarbeitet und uns das am Schluss verdient. Real, Donezk und Inter – das ist eine tolle Gruppe, es warten große Herausforderungen auf uns. Wir freuen uns darauf, uns mit großen Namen auf der großen Bühne messen zu dürfen. Wir wollen erfolgreich sein, und dafür werden wir alles geben."

Anzeige

Alle Gruppen im Überblick

GRUPPE AFC BAYERN MÜNCHEN, Atlético Madrid, FC Salzburg, Lokomotive Moskau

GRUPPE B: Real Madrid, Schachtar Donezk, Inter Mailand, BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH

GRUPPE C: FC Porto, Manchester City, Olympiakos Piräus, Olympique Marseille

GRUPPE D: FC Liverpool, Ajax Amsterdam, Atalanta Bergamo, FC Midtjylland

GRUPPE E: FC Sevilla, FC Chelsea, FC Krasnodar, Stade Rennes

GRUPPE F: Zenit Sankt Petersburg, BORUSSIA DORTMUND, Lazio Rom, FC Brügge

GRUPPE G: Juventus Turin, FC Barcelona, Dynamo Kiew, Ferencvaros Budapest

GRUPPE H: Paris Saint-Germain, Manchester United, RB LEIPZIG, Istanbul Basaksehir

Anzeige

-----
Mit Sport-Informations-Dienst (SID)