Anzeige

CoD-League: Saison 2021 wird auf PC mit Controller gespielt

CoD: 2021 Umstellung auf Controller

Die kommende Call of Duty League Saison bringt einige Änderungen mit sich © Activision

Mit der kommenden Saison wechselt die CoD-League von Konsole auf PC, bleibt aber Controller-exklusiv. Die Challenger-League wird plattformübergreifendes Spielen erlauben.

Die Call of Duty-League nimmt nach dem Wechsel zu einem 4-gegen-4-Format eine weitere große Änderung für die kommende Saison vor. Die Saison 2021 wird auf PC ausgetragen und ausschließlich verifizierte Controller zulassen.

Das Ende der Konsolen-Ära

Obwohl alle offiziellen Spiele auf dem PC ausgetragen werden, bedeutet dies nicht, dass Maus und Tastatur zugelassen sind. Die CDL bleibt auch in 2021 Controller-exklusiv. Der Wechsel auf den PC soll Spielern eine erweiterte Auswahl von zulässigen Controller-Typen bieten. Dennoch muss jeder Controller-Typ von der Liga geprüft und abgesegnet sein, bevor er eingesetzt werden darf.

Anzeige

Der Wechsel von Konsole auf PC kommt nach über einer Dekade der Konsolen-Exklusivität zustande. Zwar gab es Call of Duty auch schon immer als PC-Version, jedoch wurde der Wettkampf im professionellen eSports stets auf Konsole ausgetragen.

CoD Challenger-League unterstützt Crossplay

Als weitere Änderung ließen die Verantwortlichen verlauten, dass die Challenger-League plattformübergreifend ausgetragen wird. Hierbei handelt es sich um ein weiteres Novum für den CoD-eSports. Durch das sogenannte Crossplay können Konsolen- und PC-Spieler auf der Plattform ihrer Wahl gegeneinander antreten. Auch hier gilt weiterhin die Controller-Exklusivität. Auf LAN-Events werden alle Spiele auf PC ausgetragen

Ebenfalls sind für die Saison 2021 neue Sendungen geplant, die den Fokus auf vielversprechende Talente der Challenger-League legen werden.