Anzeige

Yates gewinnt Tirreno-Adriatico - Ackermann verteidigt Orange

Yates gewinnt Tirreno-Adriatico

Yates gewinnt Tirreno-Adriatico - Ackermann verteidigt Orange © Imago

Simon Yates wehrt im abschließenden Einzelzeitfahren den Angriff seines Landsmannes Geraint Thomas ab und gewinnt die 55. Auflage der Rad-Fernfahrt Tirreno-Adriatico.

Der Brite Simon Yates (Mitchelton-Scott) hat die 55. Auflage der Rad-Fernfahrt Tirreno-Adriatico gewonnen.

Der Vuelta-Sieger von 2018 hielt im abschließenden Einzelzeitfahren über zehn Kilometer dem Druck seines Landsmannes Geraint Thomas (Ineos) stand und rettete einen Vorsprung von 17 Sekunden auf den früheren Tour-de-France-Sieger.

Anzeige

Der Pole Rafal Majka bescherte dem deutschen Team Bora-Hansgrohe als Gesamt-Dritter einen Podestplatz.

Ackermann verteidigt Orange

Topsprinter Pascal Ackermann (Kandel/Bora-hansgrohe) sicherte sich das orangene Trikot des Punktbesten. Der 26-Jährige hatte die ersten beiden Etappen der Fernfahrt gewonnen. Der abschließende Tagessieg in San Benedetto del Tronto ging an den Italiener Filippo Ganna (Ineos).

Zuvor hatte das polnische CCC Team seine Fahrer Lukasz Wisniowski (28) und Szymon Sajnok (23) aus dem Rennen genommen. Grund dafür war ein Corona-Verdacht bei Wisniowski, bei dem nach leichten Symptomen am Sonntagabend ein COVID-19-Schnelltest ein positives Ergebnis aufwies.

Aus Sicherheitsgründen nahm der Rennstall auch Wisniowskis polnischen Landsmann und Zimmerpartner Sajnok aus dem Rennen. Ein PCR-Test soll nun Gewissheit über Wisniowskis mögliche Erkrankung bringen. 

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Alle weiteren Teammitglieder und Mitglieder des Betreuerstabs wurden in der Folge per Schnelltest zwei Mal auf Corona getestet. Alle Ergebnisse dabei seien negativ ausgefallen, teilte das CCC Team mit. Rennveranstalter RCS erlaubte dem CCC Team daher, weiter am Rennen teilzunehmen.