Anzeige

NBA: Patrick Beverley von Los Angeles Clippers trauert um verstorbenen Freund

Freund von NBA-Star erschossen

Patrick Beverley kämpft mit den Los Angeles Clippers in der Bubble um den Titel © Imago

Patrick Beverley verlässt Ende Juli kurzfristig die Bubble in Orlando. Nun ist klar, was passiert war. Der Clippers-Guard spricht über die schwierige Zeit.

Kurz vor Restart der NBA Ende Juli hatte Clippers-Guard Patrick Beverley die Bubble im Disney World in Orlando aufgrund eines familiären Notfalls vorübergehend verlassen.

Nun ist klar, was passiert war. Davaris Davis, einer seiner besten Freunde des 32-Jährigen, war in Chicago am 20. Juli erschossen worden.

Anzeige

Beverley sprach bei ESPN über die schwierigen Tage seit diesem Vorfall: "Ich weinte auf dem Weg zum Training im Bus." Davis ist laut dem Profi der Los Angeles Clippers "in der Gegend, in dem Park gestorben, indem wir immer abhingen".

Beverley: "Bin es leid, Leute zu verlieren"

Davis hatte erst kurz zuvor seinen 31. Geburtstag gefeiert und hinterlässt drei Kinder.

"Ich bin es leid, Leute zu verlieren. Das trifft mich. Ich muss mit der neuen Realität zurechtkommen, wenn ich zurückkehre. Aber bis dahin muss ich ein Anführer hier sein und ein Anführer für meine Crew zu Hause in Chicago", sagte Beverley.

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Beverley, der verletzungsbedingt am Mittwoch gegen die Denver Nuggets erneut fehlen wird, will weiter die Lage in seiner Heimatstadt Chicago im Blick behalten, auch wenn er sich auf die Playoffs mit den Clippers fokussiert.

"Ich will nur ein positives Licht auf die Stadt Chicago werfen. Es ist aktuell nicht sicher. Es ist eine harte Zeit. Aber es gibt immer noch Kinder dort, die in die NBA wollen und davon träumen, der nächste Patrick Beverley zu werden", sagte der NBA-Star.