Anzeige

FC Bayern: Ist Robert Lewandowski besser als Lionel Messi?

Ist Lewandowski besser als Messi?

Robert Lewandowski ist in dieser Saison in vielerlei Hinsicht obenauf © Imago

Robert Lewandowski zeigt gegen den FC Chelsea die nächste Gala und trifft am Freitag auf Lionel Messi und den FC Barcelona. Wer ist der Bessere von beiden?

Wer ist derzeit der beste Stürmer der Welt: Robert Lewandowski oder Lionel Messi? 

"Das werden wir am Freitag sehen", sagte Thomas Müller am späten Samstagabend auf SPORT1-Nachfrage und fügte in Müller-Manier hinzu: "Man ist immer nur so gut, wie das letzte Spiel war. Aktuell waren beide super. Es ist an uns und an Lewy, diese Frage ganz klar in Richtung Lewandowski zu beantworten."

Anzeige

Deutlicher wurde Chelsea-Angreifer Tammy Abraham im Telegraph: "Für mich ist Lewandowski aktuell der beste Stürmer der Welt. Dieses Level muss ich erreichen."

Fakt ist: Im Viertelfinale zwischen Bayern und Barcelona kommt es am kommenden Freitag in Lissabon zum Gipfeltreffen zweier Ausnahmekönner (Champions League: FC Barcelona - FC Bayern am Fr. ab 21 Uhr im LIVETICKER).

Lewandowski führte die Münchner mit zwei Toren und zwei Assists beim 4:1 gegen den FC Chelsea nach Lissabon. Messi traf traumhaft bei Barcas 3:1-Heimsieg gegen Neapel

Lewandowski traf allein im Achtelfinale gegen Chelsea insgesamt drei Mal und legte vier Tore auf. Am Samstag erhöhte der Bundesliga-Torschützenkönig (34 Tore) seine Ausbeute in dieser Champions-League-Saison auf 13 Treffer. Hinzukommen vier Assists in sieben Spielen. Messi steht bislang bei drei Toren und vier Torvorlagen. 

Nach Viertelfinal-Einzug: Diese drei Spieler bekommen Sonderlob von Flick

Lewandowski jagt Ronaldos Saisonrekord

In der ewigen Torjägerliste der Königsklasse ist der Argentinier Lewandowski allerdings noch weit voraus. Cristiano Ronaldo führt sie mit 130 Toren an. Ihm folgen Messi (115), Raul (72) und Lewandowski (66). 

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

"Wir hätten nichts dagegen, wenn Lewy so weitermacht. Er hat wieder gezeigt, wie wichtig er für uns ist", sagte Bayern-Trainer Hansi Flick am Samstagabend. "Wir wissen, was wir an Lewy und haben, und sind froh, dass er bei uns spielt."

Anzeige

In Lissabon könnte der Pole trotz der ausbleibenden Rückspiele den 17-Tore-Rekord von Ronaldo in einer Champions-League-Saison knacken. Öffentlich beteuerte Lewandowski am Samstagabend allerdings, dass dies "kein Ziel" für ihn sei, wenngleich davon auszugehen ist, dass sein Ehrgeiz unermüdlich sein dürfte. 

Nächster Meilenstein! So wurde Müller zum CL-Rekordspieler

Lewandowski mit bemerkenswerter Wandlung 

Über sein bevorstehendes Duell mit Messi sagte er nur: "Wir müssen als Mannschaft zeigen, dass wir besser sind und wir ins Halbfinale kommen wollen. Barcelona ist immer gefährlich und spielt überragenden Fußball. Wir müssen ab der ersten Minute aufpassen und unsere Qualität zeigen."

Vor allem Lewandowski, dessen Stärke auch in seiner öffentlichen Zurückhaltung liegen könnte. Ohnehin hat der 31-jährige Pole eine Art Metamorphose vollzogen: Weg vom teils egozentrisch anmutenden Solo-Künstler. Hin zum nimmersatten Teamplayer, der ebenso gerne auflegt wie trifft und sich für keinen Meter zu schade ist.

Das beeindruckt auch seine Mitspieler. "Er ist tatsächlich ein Phänomen", schwärmte Leon Goretzka. "Wenn ich sehe, wie er letzte Woche trainiert hat, da hatte ich mir zwischenzeitlich gedacht: 'Soll ich ihn mal ansprechen, warum er nicht läuft?' Er hat aber nur gesagt: 'Bleib ruhig! Samstag ist wichtig.'" Da ließ der Angreifer dann wieder Taten sprechen.

Obwohl durch Vorwürfe der Indiskretion und die Nübel-Causa eine Verlängerung kurzzeitig fraglich erschien, hat Nationaltorhüter Manuel Neuer seinen Vertrag beim FC Bayern bis 2023 verlängert © Imago
Dem Kapitän war dabei wichtig, dass die Entscheidung erst nach dem Liga-Restart fällt. Zudem war die weitere Zusammenarbeit mit seinem langjährigen Torwarttrainer Toni Tapalovic maßgeblich © Getty Images
Der FC Bayern nutzt die Corona-Pause, um personell die Weichen für die Zukunft zu stellen. Alphonso Davies seinen Kontrakt bis 2025 verlängert © Imago
Zuvor hatte Vorzeige-Bayer und Urgestein Thomas Müller seinen Kontrakt bis 2023 verlängert © Getty Images
Anzeige
Ebenso lang bleibt Cheftrainer Hansi Flick. Er hatte erst vor wenigen Tagen sein neues Arbeitspapier unterschrieben. Unter ihm war nicht nur Müller zuletzt aufgeblüht © Getty Images
Bevor das Thema Neuzugänge angegangen wird, wollen die Münchner ihre Hausaufgaben auch bei den übrigen Spielern machen, deren Verträge im nächsten Jahr auslaufen © Getty Images
Alaba, Boateng, Neuer - der FC Bayern steht vor einigen richtungweisenden Vertrags-Entscheidungen. Welche Stars sind noch wie lange an den Rekordmeister gebunden? SPORT1 gibt den Überblick über die Vertragslaufzeiten © SPORT1-Grafik: Getty Images/iStock
TORHÜTER: Christian Früchtl - Vertrag bis 2022 © Getty Images
Anzeige
Ron-Thorben Hoffmann - Vertrag bis 2021 © Getty Images
Manuel Neuer - Vertrag bis 2023 © Getty Images
Sven Ulreich - Vertrag bis 2021 © Getty Images
ABWEHR: David Alaba - Vertrag bis 2021 © Getty Images
Anzeige
Jérôme Boateng - Vertrag bis 2021 © Getty Images
Alphonso Davies - Vertrag bis 2025 © Getty Images
Lucas Hernández - Vertrag bis 2024 © Getty Images
Lars Lukas Mai - Vertrag bis 2022 © Getty Images
Anzeige
Álvaro Odriozola - Leihvertrag mit Real Madrid bis 2020 © Getty Images
Benjamin Pavard - Vertrag bis 2024 © Getty Images
Niklas Süle - Vertrag bis 2022 © Getty Images
MITTELFELD: Philippe Coutinho - Leihvertrag mit FC Barcelona bis 2020 (Kaufoption 120 Millionen Euro) © Getty Images
Anzeige
Michael Cuisance - Vertrag bis 2024 © Getty Images
Leon Goretzka - Vertrag bis 2022 © Getty Images
Joshua Kimmich - Vertrag bis 2023 © Getty Images
Javi Martínez - Vertrag bis 2021 © Getty Images
Anzeige
Sarpreet Singh - Vertrag bis 2022 © Getty Images
Corentin Tolisso - Vertrag bis 2022 © Getty Images
Thiago - Vertrag bis 2021 © Getty Images
ANGRIFF: Fiete Arp - Vertrag bis 2024 © Getty Images
Anzeige
Oliver Batista Meier - Vertrag bis 2023 © Getty Images
Kingsley Coman - Vertrag bis 2023 © Getty Images
Leon Dajaku - Vertrag bis 2023 © Getty Images
Serge Gnabry - Vertrag bis 2023 © Getty Images
Anzeige
Robert Lewandowski - Vertrag bis 2023 © Getty Images
Thomas Müller - Vertrag bis 2023 © Getty Images
Ivan Perisic - Leihvertrag mit Inter Mailand bis 2020 (Kaufoption 20 Millionen) © Getty Images
Joshua Zirkzee - Vertrag bis 2023 © Getty Images

Der Henkelpott, den Messi bereits viermal gewann, fehlt hingegen in Lewandowskis Vitrinen-Schrank. Im Glauben, diesen mit dem FC Bayern gewinnen zu können, verlängerte er im August 2019 seinen Vertrag bis 2023 in München.

Und selten war die Chance auf den Titel so groß wie in diesem Jahr. "Für jeden Spieler ist es ein großes Ziel, die Champions League zu gewinnen", sagte Lewandowski nach dem Sieg gegen Chelsea: "Aber wir müssen erstmal Barcelona schlagen und nicht darüber nachdenken, was danach passiert."