Anzeige

Serie A: Inter Mailand besiegt Atalanta Bergamo - Juventus verliert

Inter schnappt Gosens Platz zwei weg

Inter Mailand feierte die Vizemeisterschaft in der Serie A © Imago

In der Serie A sichtert sich Inter Mailand durch einen Sieg gegen Atalanta Bergamo Platz zwei. AS Rom verdirbt Juventus die Meisterfeier.

Robin Gosens hat mit Atalanta Bergamo zum Ende einer starken Saison in der Serie A die Vizemeisterschaft im italienischen Fußball verpasst.

Das Überraschungsteam mit dem deutschen Außenverteidiger verlor am letzten Spieltag 0:2 (0:2) gegen Inter Mailand und musste damit den Lombarden den zweiten Platz überlassen. Die erneute Teilnahme an der Champions League hatte sich Bergamo bereits zuvor gesichert (DATENCENTER: Die Tabelle).

Anzeige

Am 12. August geht für Gosens und Co. die Spielzeit mit dem Viertelfinale der Königsklasse gegen Paris Saint-Germain weiter. Die Partie bildet den Auftakt für das Endturnier der Champions League in Lissabon.

Ciro Immobile trifft und trifft und trifft. In den letzten Spielen der Saison zieht der Stürmer an Robert Lewandowski vorbei und stellt den alten Serie-A-Torrekord von Gonzalo Higuain ein. Der ehemalige BVB-Flop entwickelt sich in dieser Spielzeit zur Tormaschine Europas © Getty Images
Abhängig von der UEFA-Fünfjahreswertung werden die Tore mit einem Länderfaktor verrechnet. Die Treffer der Top-5-Ligen werden mit dem Faktor 2 multipliziert, die Tore in den Ligen sechs bis 22 werden mit 1,5 multipliziert und die Tore aus den restlichen Ligen werden einfach gezählt. SPORT1 zeigt die erfolgreichsten Ballermänner Europas © SPORT1-Montage: Getty Images/iStock
PLATZ 12: JADON SANCHO (Borussia Dortmund) 17 Tore - 34 Punkte © Getty Images
PLATZ 11: JOAO PEDRO (Cagliari Calcio) 18 Tore - 36 Punkte © Getty Images
Anzeige
PLATZ 11: LUIS MURIEL (Atalanta Bergamo) 18 Tore - 36 Punkte © Getty Images
PLATZ 11: WISSAM BEN YEDDER (AS Monaco) 18 Tore - 36 Punkte © Getty Images
PLATZ 11: KYLIAN MBAPPÉ (Paris Saint-Germain) 18 Tore - 36 Punkte © Getty Images
PLATZ 11: PATSON DAKA (Red Bull Salzburg) 24 Tore - 36 Punkte © Getty Images
Anzeige
PLATZ 10: MOHAMED SALAH (FC Liverpool) 19 Tore - 38 Punkte © Getty Images
PLATZ 9: KARIM BENZEMA (Real Madrid) 21 Tore - 42 Punkte © Imago
PLATZ 8: DANNY INGS (FC Southampton) 22 Tore - 44 Punkte © Getty Images
PLATZ 8: PIERRE-EMERICK AUBAMEYANG (FC Arsenal) 22 Tore - 44 Punkte © Getty Images
Anzeige
PLATZ 7: JEAN-PIERRE NSAME (Young Boys Bern) 30 Tore - 45 Punkte © Getty Images
PLATZ 7: SHON WEISSMANN (Wolfsberger AC) 30 Tore - 45 Punkte © Getty Images
PLATZ 6: JAMIE VARDY (Leicester City) 23 Tore - 46 Punkte © Getty Images
PLATZ 6: ROMELU LUKAKU (Inter Mailand) 23 Tore - 46 Punkte © Getty Images
Anzeige
PLATZ 5: LIONEL MESSI (FC Barcelona) 25 Tore - 50 Punkte © Getty Images
PLATZ 5: ERLING HAALAND (Red Bull Salzburg/Borussia Dortmund) 29 Tore - 50 Punkte © Getty Images
PLATZ 4: TIMO WERNER (RB Leipzig) 28 Tore - 56 Punkte © Getty Images
PLATZ 3: CRISTIANO RONALDO (Juventus Turin) 31 Tore - 62 Punkte © Getty Images
Anzeige
PLATZ 2: ROBERT LEWANDOWSKI (FC Bayern) 34 Tore - 68 Punkte © Getty Images
PLATZ 1 - CIRO IMMOBILE (Lazio Rom) 36 Tore - 72 Punkte © Getty Images

Für die wegen der Corona-Pandemie verschobenen Entscheidung im wichtigsten europäischen Klubwettbewerb muss sich Italiens Meister Juventus Turin erst noch im Achtelfinalrückspiel am Freitag gegen Olympique Lyon qualifizieren.

Juventus verliert ohne Ronaldo