Anzeige

Belgien: Pro League startet mit 18 statt 16 Teams

Belgische Liga wird aufgestockt

Die belgische Liga soll mehrfach aufgestockt werden © Getty Images

In Belgien wird es nach erfolgreichen Klagen eines Absteigers in der neuen Saison mehr Teams geben. Und auch in der folgenden Spielzeit wird aufgestockt.

Die erste belgische Fußballliga wird am 8. August mit 18 statt 16 Teams in die neue Saison starten.

Dies gab die Pro League nach wochenlangen Diskussionen und Verhandlungen im Anschluss an eine Generalversammlung am Freitag bekannt. Auch in der Saison 2021/22 soll die Liga aufgestockt werden.

Anzeige

Die Saison 2019/20 war Mitte Mai aufgrund der Corona-Pandemie abgebrochen wurden. 

Als einziger Klub sollte Schlusslicht Waasland-Beveren in die zweite Liga absteigen. Nach einer erfolgreichen Klage des Klubs nahm die Pro League ihre Entscheidung jedoch zurück.

Um eine Zahl von 17 Teams in der belgischen Topliga zu vermeiden, steigen mit KFCO Beerschot-Wilrijk und Oud-Heverlee Löwen zwei Teams auf.

Durch die erhöhte Teilnehmerzahl ergeben sich 34 Spieltage in der Hauptsaison, im Anschluss werden die Playoffs entgegen des bisherigen Modus zweigleisig ausgetragen: Die ersten vier Teams der regulären Spielzeit ermitteln den Meistertitel, die Teams auf den Rängen fünf bis acht streiten sich um den dritten Startplatz für die Europa League.

Ende des Jahres wollen die Klubs über ein Format nach der Saison 2021/22 beraten.