Anzeige

FC Bayern: Diese fünf Spieler lehnte Salihamidzic angeblich ab

Diese fünf Spieler lehnte Brazzo ab

BVB und Leipzig: Die Bayern-Jäger, die keine sein wollen

Hasan Salihamidzic steht kurz vor seiner Beförderung zum Sportvorstand. In der Vergangenheit soll er bei Transfers mehrfach den Riegel vorgeschoben haben.

Für den FC Bayern ist schon seit geraumer Zeit nur das Beste gut genug.

Und die Entscheidung darüber, wer in diese Kategorie fällt, fällt in München aktuell zu einem erheblichen Anteil Hasan Salihamidzic.

Anzeige

Der Sportdirektor, der ab dem 01.07. zum Sportvorstand aufsteigen wird, soll so in den letzten beiden Jahren gleich mehrfach sein Veto bei potenziellen Transfers eingelegt haben.

Obwohl durch Vorwürfe der Indiskretion und die Nübel-Causa eine Verlängerung kurzzeitig fraglich erschien, hat Nationaltorhüter Manuel Neuer seinen Vertrag beim FC Bayern bis 2023 verlängert © Imago
Dem Kapitän war dabei wichtig, dass die Entscheidung erst nach dem Liga-Restart fällt. Zudem war die weitere Zusammenarbeit mit seinem langjährigen Torwarttrainer Toni Tapalovic maßgeblich © Getty Images
Der FC Bayern nutzt die Corona-Pause, um personell die Weichen für die Zukunft zu stellen. Alphonso Davies seinen Kontrakt bis 2025 verlängert © Imago
Zuvor hatte Vorzeige-Bayer und Urgestein Thomas Müller seinen Kontrakt bis 2023 verlängert © Getty Images
Anzeige
Ebenso lang bleibt Cheftrainer Hansi Flick. Er hatte erst vor wenigen Tagen sein neues Arbeitspapier unterschrieben. Unter ihm war nicht nur Müller zuletzt aufgeblüht © Getty Images
Bevor das Thema Neuzugänge angegangen wird, wollen die Münchner ihre Hausaufgaben auch bei den übrigen Spielern machen, deren Verträge im nächsten Jahr auslaufen © Getty Images
Alaba, Boateng, Neuer - der FC Bayern steht vor einigen richtungweisenden Vertrags-Entscheidungen. Welche Stars sind noch wie lange an den Rekordmeister gebunden? SPORT1 gibt den Überblick über die Vertragslaufzeiten © SPORT1-Grafik: Getty Images/iStock
TORHÜTER: Christian Früchtl - Vertrag bis 2022 © Getty Images
Anzeige
Ron-Thorben Hoffmann - Vertrag bis 2021 © Getty Images
Manuel Neuer - Vertrag bis 2023 © Getty Images
Sven Ulreich - Vertrag bis 2021 © Getty Images
ABWEHR: David Alaba - Vertrag bis 2021 © Getty Images
Anzeige
Jérôme Boateng - Vertrag bis 2021 © Getty Images
Alphonso Davies - Vertrag bis 2025 © Getty Images
Lucas Hernández - Vertrag bis 2024 © Getty Images
Lars Lukas Mai - Vertrag bis 2022 © Getty Images
Anzeige
Álvaro Odriozola - Leihvertrag mit Real Madrid bis 2020 © Getty Images
Benjamin Pavard - Vertrag bis 2024 © Getty Images
Niklas Süle - Vertrag bis 2022 © Getty Images
MITTELFELD: Philippe Coutinho - Leihvertrag mit FC Barcelona bis 2020 (Kaufoption 120 Millionen Euro) © Getty Images
Anzeige
Michael Cuisance - Vertrag bis 2024 © Getty Images
Leon Goretzka - Vertrag bis 2022 © Getty Images
Joshua Kimmich - Vertrag bis 2023 © Getty Images
Javi Martínez - Vertrag bis 2021 © Getty Images
Anzeige
Sarpreet Singh - Vertrag bis 2022 © Getty Images
Corentin Tolisso - Vertrag bis 2022 © Getty Images
Thiago - Vertrag bis 2021 © Getty Images
ANGRIFF: Fiete Arp - Vertrag bis 2024 © Getty Images
Anzeige
Oliver Batista Meier - Vertrag bis 2023 © Getty Images
Kingsley Coman - Vertrag bis 2023 © Getty Images
Leon Dajaku - Vertrag bis 2023 © Getty Images
Serge Gnabry - Vertrag bis 2023 © Getty Images
Anzeige
Robert Lewandowski - Vertrag bis 2023 © Getty Images
Thomas Müller - Vertrag bis 2023 © Getty Images
Ivan Perisic - Leihvertrag mit Inter Mailand bis 2020 (Kaufoption 20 Millionen) © Getty Images
Joshua Zirkzee - Vertrag bis 2023 © Getty Images

FC Bayern: Salihamidzic lehnte prominente Namen ab

Wie der kicker berichtet, sprach sich der 43-Jährige nicht nur pro Leroy Sané statt Timo Werner aus.

Er befand ebenfalls, dass die von Ex-Trainer Niko Kovac ins Spiel gebrachten Ante Rebic (damals Eintracht Frankfurt, heute AC Mailand), Luka Jovic (damals Eintracht Frankfurt, heute Real Madrid), Kevin Vogt (damals TSG Hoffenheim, heute Werder Bremen) und auch Thorgan Hazard (damals Borussia Mönchengladbach, heute Borussia Dortmund) nicht den Ansprüchen der Münchner genügen.

Gute Spieler seien "nicht gut genug für die internationalen Topansprüche" der Bayern, so Salihamidzics Credo.

Die SPORT1 News sind zurück! Alles aus der Welt des Sports ab Montag immer um 19.30 Uhr im TV auf SPORT1, auf SPORT1.de und in der SPORT1-App

Salihamidzic will starke Charaktere

Spieler beim FC Bayern müssen "einen guten Charakter haben". Denn in München gelte weiterhin: "Das Team ist der Star."

Salihamidzic betonte im kicker: "Die Jungs, die diese Mannschaft verstärken können, sind immer etwas Besonderes, sind starke Charaktere, die aber fähig sein müssen, alles für die Mannschaft zu geben."