Anzeige

Tessa Blanchard: Aus bei Impact - nun zu WWE?

Skandal-Wrestlerin nun zu WWE?

Tessa Blanchard amtierte bei Impact Wrestling als Champion © Impact Wrestling / instagram.com/tessa_blanchard

Impact Wrestling hat die vorzeitige Trennung von World Champion Tessa Blanchard verkündet. Nun soll WWE interessiert sein - trotz heikler Vorgeschichte.

Im Januar machte ihre Liga sie zum Champion, trotz massiver Vorwürfe, die kurz vorher offenbar wurden. Nun hat sich Impact Wrestling von Tessa Blanchard getrennt und den Titel freigegeben. Anscheinend winkt Blanchard nun aber dennoch ein Karriere-Sprung: Wie der Wrestling Observer berichtet, soll WWE interessiert an ihr sein.

In einem knappen Statement hatte das frühere TNA in der Nacht zum Freitag verkündet, dass die Promotion "ihre Beziehung zu Tessa Blanchard beendet und ihr den Impact Wrestling World Championship aberkannt hat". Blanchard hatte den Titel im Januar als erste Frau gewinnen dürfen, die 24-Jährige besiegte Sami Callihan bei der Veranstaltung Hard to Kill.

Anzeige

Der historische Moment war allerdings überschattet worden, indem eine ganze Reihe von Kolleginnen aus anderen Ligen Blanchard bösartiges Verhalten hinter den Kulissen vorgeworfen hatte. Die schwerste, mehrfach erhobene Anschuldigung: Sie soll die Puertoricanerin Black Rose rassistisch beleidigt und bespuckt haben - was Blanchard in einem mittlerweile gelöschten Tweet zurückwies.

Sie sind das aktuelle Traumpaar der Wrestling-Liga WWE: Universal Champion Seth Rollins und RAW-Damenchampion Becky Lynch. Seit Frühjahr 2019 sind sie offiziell ein Paar, planen ihre Hochzeit und erwarten Nachwuchs. SPORT1 zeigt die WWE-Stars, die privat liiert sind © WWE
Im Mai 2019 bestätigten Rollins und Lynch die Gerüchte, dass sie hinter den Kulissen zusammengefunden hatten, schon vor ihrem gemeinsamen großen Tag bei WrestleMania 35, als beide ihre großen Titelgewinne feierten © instagram.com/WWERollins
Ende August 2019 gingen Rollins und Lynch schon den nächsten Schritt und gaben ihre Verlobung bekannt, im Mai 2020 gab Lynch dann bekannt, dass sie ein Baby erwartet ©
Lynch und Rollins sind nicht die einzigen WWE-Stars, die verbandelt sind - was kein Wunder ist: Die Wrestler sind meist über 200 Tage im Jahr "on the road", das Privatleben kann da leicht auf der Strecke bleiben - außer man teilt es bei WWE © SPORT1-Montage: Marc Tirl/Getty Images/Instagram/WWE
Anzeige
Lynchs Rivalin CHARLOTTE FLAIR hat bereits zwei gescheiterte Ehen hinter sich, 2019 hat sie sich wie Lynch frisch in einen WWE-Kollegen verliebt: den aufstrebenden ANDRADE © instagram.com/charlottewwe
Andrade und Charlotte bestätigten ihre Romanze im Februar 2019, zwei Monate später turtelten sie schon auf der Hall-of-Fame-Zeremonie vor WrestleMania und verbrachten danach einen gemeinsamen Strandurlaub © WWE
Am Neujahrstag verlobten sich die beiden nach nicht mal einem Jahr Partnerschaft. Andrade postete aus seinem Twitter-Account die Botschaft "Sie hat Ja gesagt", Charlotte antwortete schlicht "Ja" © Getty Images
Andrades Begleiterin vor der Kamera ist ebenfalls an einen WWE-Kollegen vergeben © WWE
Anzeige
Die New Yorkerin ZELINA VEGA ist seit 2018 verheiratet mit dem Niederländer ALEISTER BLACK. Der war als Tommy End früher ein Pfeiler der deutschen Wrestling-Szene und startet seit 2019 im WWE-Hauptkader durch © WWE
Black debütierte 2019 im WWE-Hauptkader zusammen mit Ricochet - der zuvor beim Entwicklungskader NXT ebenfalls auch sein privates Glück gefunden hat © WWE
RICOCHET ist zusammen mit KACY CATANZARO, die in den USA als Kandidatin bei "Ninja Warrior" schon eine Berühmheit ist und eine ebenfalls vielversprechende WWE-Karriere gestartet hat ©
Auch der aufstrebende KEITH LEE ist an eine NXT-Kollegin vergeben: MIA YIM © instagram.com/miayimofficial
Anzeige
Innerhalb weniger Monate sind sie von NXT zu RAW aufgestiegen und dort nun auch vor der Kamera ein Paar: BIANCA BELAIR und MONTEZ FORD von den Street Profits ©
Vor den Kameras ist ihre Beziehung "on off", dahinter nicht: Nachdem LANA in gemeinsamen Nachwuchs-Zeiten bei NXT zur Managerin von RUSEV wurde, entwickelte sich mit der Zeit auch eine private Liaison © Getty Images
Im Juli 2016 heirateten die beiden, seitdem ist jeden Tag "Rusev Day" und "Lana Day" - trotz der Entlassung Rusevs im Frühjahr 2020 © instagram.com/thelanawwe
Eine Langzeitbeziehung führen auch JIMMY USO und NAOMI - seit Anfang 2014 sind die beiden verheiratet © Getty Images
Anzeige
Bei ihrem WWE-Hauptkaderdebüt 2016 war CARMELLA noch zusammen mit ihrem früheren Schützling Big Cass, inzwischen liebt sie Kommentator und Ex-Wrestler COREY GRAVES © instagram.com/carmellawwe
Ebenfalls seit 2014 verheiratet: der frühere WWE-Champion DANIEL BRYAN und BRIE BELLA, seit 2019 offiziell und endgültig im Ring-Ruhestand © Getty Images
Seit vielen Jahren zusammen glücklich, seit Ende Juni 2019 nun auch verheiratet: NIKKI CROSS und KILLIAN DAIN, ihr ehemaliger Kollege in der Gruppierung SAnitY © instagram.com/killiandain/
ERIK von den Viking Raiders (Raymond Rowe) und die im April 2020 entlassene SARAH LOGAN teilen eine Faszination für vergangene Zeiten, Ende 2018 feierten die beiden eine urtümliche Wikinger-Hochzeit © instagram.com/sarahloganwwe
Anzeige
Auch der düstere BRAY WYATT (THE FIEND) hat sanfte Seiten: Die Frau an seiner Seite ist Ringsprecherin JOJO OFFERMAN, die beiden haben mittlerweile zwei Kinder © instagram.com/joseann_alexie
TYSON KIDD musste seine aktive Karriere 2015 wegen einer schweren Nackenverletzung beenden. Als Producer arbeitet er weiter für die Liga und teilt damit weiter den Arbeitsplatz mit seiner Ehefrau NATALYA © instagram.com/tysonkidd05/
EDGE feierte Anfang 2020 ein großes Comeback aus der Sportinvalidität - privat ist er verheiratet mit Hall-of-Fame-Kollegin BETH PHOENIX, mittlerweile hauptsächlich als Kommentatorin bei WWE aktiv © instagram.com/thebethphoenix
Ebenfalls seit langem ein glückliches Paar: THE MIZ und die langjährige WWE-Diva MARYSE, die in den USA sogar eine gemeinsame Reality-Show ("Miz and Mrs.") haben. Gerade erwartet Maryse ihr zweites Kind von Miz © WWE
Anzeige
Ja, auch der legendäre UNDERTAKER hat ein Privatleben, er teilt es mit MICHELLE MCCOOL. Seit 2010 sind die beiden verheiratet, im Jahr darauf beendete McCool ihre Ringkarriere bei WWE © instagram.com/mimicalacool
Gewusst? Auch die Liebste von BROCK LESNAR war einst bei WWE © Getty Images
Die zehn Jahre ältere Rena Lesnar, seit 2006 mit dem "Beast Incarnate" verheiratet, war in den Neunzigern als SABLE der weibliche Topstar bei WWE und mehrte ihren Bekanntheitsgrad durch Fotoshootings im "Playboy". Heute hält sie es wie ihr Mann und gibt nur noch wenig von ihrem Privatleben preis © Imago
Nicht zu vergessen auch: Die Ehe von TRIPLE H alias Paul Levesque und STEPHANIE MCMAHON, Tochter von Firmenchef Vince. Die beiden sind seit 2003 verheiratet, sitzen gemeinsam im Vorstand und dürften die Erben des McMahon-Imperiums werden © Getty Images
Anzeige
Die eine oder andere Pärchenbeziehung reicht auch über WWE hinaus: PEYTON ROYCE von den IIconics etwa ist zusammen mit SHAWN SPEARS (ehemals Tye Dillinger bei WWE), seit kurzem aktiv beim neuen Konkurrenten AEW © instagram.com/peytonroycewwe
Auch der ebenfalls von WWE zu AEW gewechselte JON MOXLEY (Dean Ambrose) ließ seine Liebste bei WWE: die RAW-Kommentatorin RENEE YOUNG © instagram.com/reneeyoungwwe
Umgekehrt ist die Konstellation bei ADAM COLE und BRITT BAKER: Er steht vor dem Durchbruch bei WWE, sie rückt bei AEW mehr und mehr in den Mittelpunkt © instagram.com/adamcolepro
DRAKE MAVERICK heiratete Ende Juni die Independent-Wrestlerin RENEE MICHELLE - und WWE nutzte die Gelegenheit, dabei einen Wechsel seines 24/7 Titles zu inszenieren. Beim Auszug des Brautpaars rollte R-Truth Maverick ein © WWE
Anzeige
Den Ehemann von MICKIE JAMES kennen Wrestling-Fans, die über den Tellerrand schauen auch: Es ist der Brite NICK ALDIS, bei Impact einst bekannt als Brutus Magnus © instagram.com/nickaldis
Apropos über den Tellerrand: Manch ein WWE-Star liebt auch Vertreter anderer Sportarten, RONDA ROUSEY zum Beispiel TRAVIS BROWNE, der ebenso wie sie selber früher bei der UFC gekämpft hat. Im Moment arbeiten beide an der Familienplanung © Getty Images

Im Zuge der aktuellen #SpeakingOut-Bewegung wurde zuletzt öfters an die Vorwürfe gegen die 24-Jährige erinnert, der Grund für ihr Aus bei Impact scheint aber - anders als bei den gefeuerten Joey Ryan und Dave Crist - ein anderer sein.

Tessa Blanchard machte sich zuletzt unbeliebt

Blanchard hätte ihren Titel am 18. Juli bei der Veranstaltung Slammiversary verteidigen sollen, angekündigt war ein Match gegen Eddie Edwards, Ace Austin, Trey Miguel und Michael Elgin - von letzterem hat Impact sich am Freitag anscheinend wegen der im Zuge von #SpeakingOut erhobenen Vorwürfe ebenfalls getrennt.

Dem Pro Wrestling Insider zufolge wäre Blanchards 2018 abgeschlossener Vertrag mit Impact allerdings vor dem Match abgelaufen. Die Liga, deren Planungen durch die Corona-Pandemie durcheinander gebracht worden waren, hätte sich mit Blanchard auf einen Extra-Deal für ihren letzten Auftritt einigen müssen, was nicht gelungen ist.

Generell sei das Verhältnis der beiden Parteien zuletzt frostig geworden: Zur Bewerbung des Matches hätte Blanchard Videomaterial aus ihrer Wahlheimat Mexiko - wo sie mit ihrem Wrestler-Kollegen und Verlobten Daga lebt - schicken sollen. Sie hätte das aber nicht getan und Impact damit in Verlegenheit gebracht.

WWE zögerte mit Verpflichtung

Blanchard, Tochter von Tully Blanchard - dem legendären Tag-Team-Partner von Arn Anderson und als Gründungsmitglied der Four Horsemen um Ric Flair Teil der WWE Hall of Fame - hat sich in den vergangenen Jahren innerhalb kurzer Zeit zu einer der besten Wrestlerinnen der Welt entwickelt.

Ihr zwiespältiger Ruf hinter den Kulissen soll allerdings der Grund sein, warum sie überhaupt erst bei Impact gelandet ist und nicht längst von WWE unter Vertrag genommen wurde - obwohl sie sich 2017 mit einem starken Match gegen Kairi Sane im Mae-Young-Classic-Turnier empfohlen hatte.

Anzeige

Ein Gerücht, dass sie damals wegen ihres Benehmens aus dem Performance Center von WWE geflogen sei, hat Blanchard wiederholt dementiert. "Ich bin keine Heilige, ich hatte meine Aufs und Abs und dumme Entscheidungen getroffen", hatte Blanchard im Januar aber selbst zugegeben.

Inzwischen scheint der Marktführer Blanchard eine neue Chance geben zu wollen, dem Observer zufolge habe WWE die Fühler nach ihr ausgestreckt. Ob auch Konkurrent AEW Interesse habe, sei unklar. Mit Blick darauf, dass Ligachef Tony Khan gerade öffentlich gemacht hat, dass Hulk Hogan wegen seines Rassismus-Skandals unerwünschte Person in seiner Promotion ist, würde eine Verpflichtung Blanchards bei den gegen sie im Raum stehenden Vorwürfe in Erklärungsnot bringen.