Anzeige

Alex Zanardi: Schäden am Auge festgestellt - LKW-Fahrer am Crash schuldlos

Neue Details zu Zanardis Zustand

Alessandro Zanardi ist als Ex-Rennfahrer auch im paralympischen Sport erfolgreich © Getty Images

Die Ermittlungen nach dem schweren Handbike-Unfall von Ex-Formel-1-Pilot Alessandro Zanardi laufen. Erste Details zu Unfallhergang und Gesundheitszustand dringen an die Öffentlichkeit.

Italiens Sport-Idol Alessandro "Alex" Zanardi befindet sich nach seinem schweren Handbike-Unfall weiter auf der Intensivstation.

Sein Zustand sei "ernst, aber stabil", teilte das Krankenhaus Santa Maria alle Scotte in Siena mit, in dem der 53-Jährige behandelt wird.

Anzeige
Alessandro "Alex" Zanardi ist vielleicht nicht der beste Rennfahrer der Geschichte. Dennoch ist seine Karriere einzigartig und an Auf und Abs nicht zu überbieten - das aktuelle Highlight ist das Absolvieren des Ironman auf Hawaii. SPORT1 blickt auf die Laufbahn des Italieners zurück © SPORT1
Erstmals auf sich aufmerksam macht Zanardi von 1991 bis 1994 in der Formel 1. Er fährt für Jordan, Minardi und Lotus - erreicht in 25 Rennen nur einen einzigen Zähler. Im belgischen Spa-Franchochamps wird er Sechster © imago
Sein Stern geht in der US-Rennserie Champ Car auf. Zanardi, der tatsächlich wegen seines "unaussprechlichen" Namens in den USA in den USA nur "Alex" genannt wird, gewinnt zwei Titel in Folge (1997, 1998) © Getty Images
Unter anderem zeigt er eines der spektakulärsten Überholmanöver der Renngeschichte. In der Korkenzieher-Kurve von Laguna Seca schiebt er sich in der letzten Runde an Bryan Herta vorbei. In der nichteinzusehenden Bergabpassage ein waghalsiges Unterfangen © Getty Images
Anzeige
Weil er nach eigener Aussage noch eine "Rechnung offen" hat mit der Formel 1, kehrt er 1999 in die Königsklasse zurück. Bei Williams wird er Teamkollege von ... © Getty Images
... Ralf Schumacher, dem kleinen Bruder des siebenmaligen Weltmeisters Michael. Doch während "Schumi II" regelmäßig in die Punkte und manchmal sogar auf das Podium fährt ... © Getty Images
... überzeugt Zanardi wieder nicht. Er sammelt im absolut konkurrenzfähigen Williams keinen einzigen Punkt und legt erst einmal eine Motorsport-Pause ein © Getty Images
2001 kehrt er zurück in die Champ-Car-Serie. Das Comeback glückt vorerst nicht. Doch am 15. September 2001 führt am Lausitzring in Brandenburg nach langer, langer Zeit mal wieder ein Rennen an. Es folgt der Moment, der Alex Zanardis Leben nachhaltig beeinflussen wird © Getty Images
Anzeige
13 Runden vor Schluss liegt der aus dem hinteren Feld gestartete Zanardi in Führung. Nach seinem Boxenstopp gerät er auf das Gras und verliert die Kontrolle über sein Fahrzeug. Das schleudert auf die Straße. Alex Tagliani kann nicht mehr ausweichen... © imago
... und kracht mit über 300 km/h im Cockpit-Bereich in Zanardis Auto, was in zwei Teile zerbricht © imago
Die Helfer und Ordner sind sofort zur Stelle und leisten erste Hilfe © Getty Images
Insgesamt neun Mal muss Zanardi wiederbelebt werden. Er verliert bei dem Unfall beide Beine oberhalb der Knie - aber er überlebt © Getty Images
Anzeige
Ein Jahr später: Alex Zanardi kann nicht vom Motorsport ablassen. In Toronto schwenkt er die gelbe Flagge für den Start des Rennen. Danach folgt die grüne für den scharfen Start, und die schwarz-weiß-karrierte Flagge für das Rennenede. Zanardi ist wieder da © Getty Images
Und wie er wieder da ist. Wir befinden uns im Jahr 2003 am Ort des Schreckens. Alex Zanardi sitzt tatsächlich in einem Formel-Rennwagen am Lausitzring. Er fährt "sein Rennen" zu Ende - die letzten 13 Runden © Getty Images
Ein Zanardi kennt kein Zurückhalten. Die Rundenzeiten an dem Ort, an dem er seine Beine und fast sein Leben verliert, sind so schnell, dass es für den fünften Platz im Qualifying 2001 gereicht hätte. Respekt! © Getty Images
Der Italiener beweist, wie es geht. In der Tourenwagen-WM startet er für BMW. Im italienischen Monza fährt er sein erstes Rennen © imago
Anzeige
Noch im August des selben Jahres legt Alex Zanardi einen Burnout auf den Kurs von Oschersleben. Wenige Momente zuvor siegt er als erster beinamputierter Fahrer den Automobilsportgeschichte © imago
Eine Sektdusche, wie sie verdienter kaum sein mag © imago
2006 der nächste Meilenstein: Zanardi wird in das Formel-1-Auto des Teams BMW-Saubers, der eigens für ihn umgerüstet wurde, gehoben. Der Test beginnt mit der Frage des Italieners: "Soll ich meine Füße schmaler machen?" © Getty Images
Er dreht in Valencia 30 Runden. Die Zeiten sind respektabel © Getty Images
Anzeige
Zanardi sucht sich immer neue Herausforderungen. 2012 nimmt er im Handbike an den Paralympics in London teil © Getty Images
Und der Siegertyp Zanardi jubelt über drei Medaillen. Silber im Team... © Getty Images
... Gold im Zeitfahren ... © Getty Images
... und auch Gold im Straßenrennen. 2016 in Rio will er auch an den Start gehen © Getty Images
Anzeige
Aus dem Motorsport zieht er sich 2009 zurück, 2014 feiert er ein vielbeachtetes Comeback in einer Motorsportrennserie für Gran-Turismo-Fahrzeuge. Auf dem Oktoberfest 2014 probiert er zusammen mit Bergsteiger Stefan Glowacz eine Schnupftabakkanone aus - mit mäßiger Freude © imago
Ach ja, und Ironman darf er sich jetzt auch noch nennen. In 9:47:14 Stunden absolviert der 47-Jährige die 3,86 Kilometer Schwimmen, 180,2 Kilometer mit dem Handbike und 42,195 Kilometer im Rennrollstuhl. Platz 273 unter 2187 Teilnehmern steht am Ende zu Buche, 252. bei den Männern und 19. in seiner Altersgruppe © Getty Images
Formel 1, Champ Car, Tourenwagen, Beinamputation, Handbike, Ironman - Alex Zanardi, der einfach nicht unterzukriegende Italiener © Getty Images

Augenverletzung bei Zanardi

Die ersten Operationen in der Nacht auf Samstag waren nach den Erwartungen der Ärzte verlaufen. Seitdem liegt Zanardi im künstlichen Koma und wird beatmet. Am Samstagabend mussten die Mediziner aber eine beunruhigende Nachricht mitteilen:

"Der Patient hat eine Augenverletzung. Wir haben um eine Konsultation mit den Augenärzten gebeten. Das Trauma, das er erlitten hat, ist auch ein Gesichtstrauma. Daher ist es wahrscheinlich, dass es visuelle Läsionen geben könnte", gab ein Klinikmitarbeiter bekannt.

"Neurologisches Bild weiter ernst"

Die Nacht auf Sonntag verlief laut einem Statement der Klinik ähnlich, Zanardi wird weiterhin künstlich beatmet sowie sediert.

"Die Organfunktionen sind ausreichend. Das laufende Neuromonitoring zeigt eine gewisse Stabilität, aber diese Daten sollten mit Vorsicht betrachtet werden, da das neurologische Bild weiterhin ernst ist. Die gegenwärtigen Bedingungen der allgemeinen Stabilität erlauben es immer noch nicht, die Möglichkeit unerwünschter Ereignisse auszuschließen, und die Prognose für den Patienten ist daher weiterhin zurückhaltend", teilte die Klinik am Sonntagmittag mit.

LKW-Fahrer wohl schuldlos am Unfall

Zanardi war am Freitag mit seinem Handbike bei einem Rennen in der Toskana auf die Gegenfahrbahn geraten und mit einem entgegen kommenden Lastwagen kollidiert. Erste Ermittlungen der Staatsanwaltschaft deuten darauf hin, dass den LKW-Fahrer keine Schuld am Unfall trifft. Er habe nichts falsch gemacht.

Das geht aus den Aussagen des Mannes und der Auswertung eines Amateurvideos hervor. Zudem gaben die Ermittler bekannt, dass der Fahrer weder unter Alkohol- noch unter Drogeneinfluss gestanden habe.

Zanardi blickt nicht zum ersten Mal in seinem Leben dem Tod ins Auge. In seiner Motorsport-Karriere befand sich der frühere Formel-1-Fahrer und mehrfache Paralympics-Teilnehmer nach zwei schweren Unfällen in einem kritischen Zustand.