Anzeige

CM Punk - John Cena: Die "Pipe Bomb" und ihre Folgen

Punks "Pipe Bomb" und die Folgen

CM Punk © WWE

Die legendäre "Pipe Bomb" von CM Punk bei WWE versetzte die Wrestling-Welt in Aufruhr. Ihr Ziel erreichte sie aber nur bedingt.

Nachgeahmt wurde der grandiose Moment schon öfters, das große Vorbild aber ist unübertroffen geblieben.

Als sich CM Punk am 27. Juni 2011 bei WWE Monday Night RAW auf die Einmarschrampe setzte, legte er den vielleicht besten Redebeitrag hin, den es in der Showkampf-Liga jemals gab.

Anzeige

In seiner als "Pipe Bomb" berühmt gewordenen Abrechnung mit WWE-Boss Vince McMahon und seinen Topstars John Cena und Dwayne "The Rock" Johnson ließ der frühere Kultstar die Grenzen zwischen Fiktion und Realität so gekonnt verschwimmen, dass nicht wenige sie für einen unabgesprochenen "Shoot" hielten.

Wie kam es zu der berühmten Promo-Ansprache, welche Folgen hatte sie und inwiefern war wirklich real, was sich der Mann von der Seele redete, der WWE später wirklich im Streit verließ, sich erfolglos als MMA-Kämpfer bei der UFC versuchte?

SPORT1 beleuchtet die Geschichte eines legendären Geniestreichs.

- Die Vorgeschichte von CM Punk:

CM Punk (bürgerlich: Phil Brooks) war 2011 seit fünf Jahren im WWE-Hauptkader und keinesfalls erfolglos: Der charismatische, schon als Independent-Wrestler bei Ring of Honor und anderswo enorm populäre "Straight Edge Superstar" hatte alle Zweifler widerlegt, die ihm keine Chance auf eine größere WWE-Karriere gegeben hatten.

Doch obwohl Punk dreimal den World Title halten durfte, war er nicht zufrieden: Er erwog ernsthaft seinen Abgang nach Auslauf seines Vertrags im Juli 2011. Er wollte mehr Geld, vor allem aber mehr Anerkennung: Er wollte als noch größerer Star präsentiert werden. Sein Standardspruch, er sei "The Best in the World" entsprach auch hinter den Kulissen seinem Selbstbild.

Der Vertragsstreit schien unlösbar und das Kreativteam bekam auch schon mitgeteilt, dass Punk WWE verlassen würde. Insofern war es eine dicke Überraschung, was dann geschah.

Im Januar 1993 ging die WWE-TV-Show Monday Night RAW zum ersten Mal über den Sender. Im Januar 2018 feierte die Liga ihre Flaggschiff-Sendung mit einer großen Jubiläums-Ausgabe. Als Teil des Vorab-Hypes hat die Showkampf-Liga die aus ihrer Sicht 100 größten Momente bei RAW gekürt © Getty Images
Es fehlen zwar die emotionalen Gedenkshows für die verstorbenen Owen Hart, Eddie Guerrero und den später als Doppelmörder entlarvten Chris Benoit. Insgesamt aber liefern die 100 größten RAW-Momente einen spannenden Streifzug durch die WWE-Ären. SPORT1 zeigt die besten Momente aus 25 ereignisreichen Jahren © SPORT1-Grafik: Davina Knigge / WWE 2018 All Rights Reserved
11. JANUAR 1993 - Im New Yorker Manhattan Center veranstaltet WWE (damals noch: WWF) die erste RAW-Ausgabe. Schon damals dabei: der junge Shawn Michaels (rechts oben). Der "Heartbreak Kid" besiegt zum Auftakt den bunten Vogel Max Moon © WWE 2018 All Rights Reserved
17, MAI 1993 - Ein unvergessener Höhepunkt der RAW-Frühzeit: Bösewicht Razor Ramon tritt gegen einen vermeintlichen Fallobst-Gegner namens "The Kid" (Sean Waltman) an - und verliert. Ramon rastet aus, sein Gegner wird als "1-2-3-Kid" selbst zum Star © WWE 2018 All Rights Reserved
Anzeige
4. NOVEMBER 1996 - Eines der kontroversesten WWF-Segmente aller Zeiten. Der kurz darauf viel zu früh verstorbene "Loose Cannon" Brian Pillman gibt ein Interview in seinem Haus - in das sein Erzrivale "Stone Cold" Steve Austin dann einbricht. Pillman zückt eine Pistole, um ihn zu vertreiben © WWE 2018 All Rights Reserved
13. FEBRUAR 1997 - "I've lost my smile!" WWF-Champion Shawn Michaels tritt seinen Titel wegen einer angeblich Karriere bedrohenden Knieverletzung ab und rührt viele Fans zu Tränen. Angeblich ist die wahre Geschichte eine andere: Michaels soll es abgelehnt haben, seinen Gürtel wie geplant im Ring an seinen Rivalen Bret Hart abzutreten © WWE 2018 All Rights Reserved
9. JUNI 1997 - Diesem Mann mochte man nicht im Dunkeln begegnen: Der psychopathische Bösewicht Mankind (Mick Foley) verbreitet Angst und Schrecken. Bei einem Interview mit Kommentatoren-Legende Jim Ross geht er auf ihn los und nimmt ihn in seinen Betäubungsgriff "Mandible Claw" © WWE 2018 All Rights Reserved
14. JULI 1997 - Foleys Alter Ego dagegen ist ein Netter: Als "Dude Love" schließt er sich mit dem ebenfalls zum Publikum gewordenen Steve Austin zusammen und gewinnt mit ihm gemeinsam die Tag Team Titel © WWE 2018 All Rights Reserved
Anzeige
22. SEPTEMBER 1997 - Der rebellische Publikumsliebling "Stone Cold" Steve Austin pfeift auf die Aufforderung von WWF-Chef Vince McMahon sich ihm unterzuordnen - und verpasst ihm seinen Stone Cold Stunner. Daraus entwickelt sich die Mega-Fehde, die die damals heftig kriselnde Liga wieder in die Spur bringt © WWE 2018 All Rights Reserved
17. NOVEMBER 1997 - McMahon rechtfertigt den "Montreal Screwjob", den realen Eklat um eine von ihm gegen die Absprache initiierte Niederlage des zur Konkurrenzliga WCW abwandernden Bret "Hitman" Hart gegen Shawn Michaels. McMahons berühmtes Fazit: Nicht er habe Bret betrogen, sondern er sich selbst - "Bret screwed Bret!" © WWE 2018 All Rights Reserved
15. DEZEMBER 1997 - Ein früher Vorgeschmack auf die legendäre Rivalität zwischen Steve Austin und The Rock: Austin widersetzt sich der Aufforderung, seinen ihm aberkannten Intercontinental Title an den Jungstar abzutreten - und wirft ihn stattdessen in einen Fluss © WWE 2018 All Rights Reserved
19. JANUAR 1998 - Box-Legende Mike Tyson gibt sich bei der WWF die Ehre. Er wird von Steve Austin unfreundlich empfangen. Er zeigt ihm einen doppelten Stinkefinger und provoziert eine Keilerei. Noch ein Aufsehen erregender Moment, der viele Zuschauer zur WWF zurücklockte © WWE 2018 All Rights Reserved
Anzeige
2. FEBRUAR 1998 - Schock-Stunt! Die frisch formierten New Age Outlaws (Billy Gunn und The Road Dogg) sperren Cactus Jack (Mick Foley) und Chainsaw Charlie (Terry Funk) in einen Müllcontainer und schubsen ihn von der Einmarschrampe © WWE 2018 All Rights Reserved
16. FEBRUAR 1998 - Im Schatten von Austin vs. McMahon entwickelt sich der junge Dwayne "The Rock" Johnson immer mehr zum Star. Ein früher Höhepunkt: Er beschenkt seine Kollegen von der "Nation of Domination" - unter anderem mit einem lebensgroßen Porträt von sich selbst (das Nation-Chef Faarooq wütend zertrümmert) © WWE 2018 All Rights Reserved
2. MÄRZ 1998 - Nach monatelanger Weigerung akzeptiert der legendäre Undertaker die Herausforderung seines maskierten (Story-)Bruders Kane für ein Match bei WrestleMania - ein Höhepunkt in der Rivalität der beiden noch heute aktiven Altstars © WWE 2018 All Rights Reserved
2. MÄRZ 1998 - Noch eine wegweisender Plot-Twist in derselben Ausgabe: Gaststar Mike Tyson schließt sich der D-Generation X um WWF-Champion Shawn Michaels an. Später entpuppt sich das als Finte: Tyson verhilft bei WrestleMania Michaels' Gegner Austin zum Titelgewinn © WWE 2018 All Rights Reserved
Anzeige
30. MÄRZ 1998 - Nach dem verletzungsbedingten Karriere-Ende von Shawn Michaels stellt sich die D-Generation X neu auf. Triple H (r.) wird ihr neuer Anführer und präsentiert ein neues Mitglied, den von der WCW zurückgekehrten Sean Waltman, der sich nun X-Pac nennt - und dabei auch gegen seinen Ex-Arbeitgeber stichelt © WWE 2018 All Rights Reserved
13. APRIL 1998 - Bis zu diesem Moment undenkbar, nun Realität: WWF-Boss Vince McMahon legt selbst Ringklamotten an und wagt sich zu Erzrivale Steve Austin in den Ring. Das Duell ist jedoch eine Falle für Austin: Sein bisheriger Verbündeter Dude Love attackiert ihn, es kommt (vorerst) zu keinem Match © WWE 2018 All Rights Reserved
27. APRIL 1998 - Die neu formierte D-Generation X schaut bei der Konkurrenzliga WCW vorbei. Die DX filmt vor der Halle, wo die Konkurrenzshow "Monday Nitro" gesendet wird, eine "Invasion" © WWE 2018 All Rights Reserved
3. AUGUST 1998 - Eine typische Szene der auf Kontroversen und politische Unkorrektheiten ausgelegten "Attitude Era": Der als wrestlender Pornostar auftretende Val Venis macht die Gruppierung Kai En Tai so wütend, dass sie droht, ihm seinen kleinen Freund abzuhacken ("Choppy Choppy Pee Pee!") © WWE 2018 All Rights Reserved
Anzeige
28. SEPTEMBER 1998 - Steve Austin musste seinen Titel unter kontroversen Umständen abtreten, er verdirbt seinem Erzfeind McMahon aber die Freude darüber. Er crasht eine geplante Übergabe-Zeremonie mit einem Eishockey-Zamboni © WWE 2018 All Rights Reserved
5. OKTOBER 1998 - Der definitiv komödiantische Höhepunkt der Austin-McMahon-Fehde. Austin schmuggelt sich als Arzt verkleidet in ein Krankenhaus, in das McMahon wegen einer Fußverletzung muss - und schlägt ihn mit der Bettpfanne nieder © WWE 2018 All Rights Reserved
12. OKTOBER 1998 - Die schöne Corvette! "Stone Cold" Steve Austin treibt Vince McMahon einmal mehr zur Weißglut, indem er Zement in dessen Sportflitzer füllt © WWE 2018 All Rights Reserved
7. DEZEMBER 1998 - Diese Szene kam im christlichen Amerika nicht überall gut an. Der auf die dunkle Seite gewechselte Undertaker quält seinen Rivalen Austin mit einer symbolischen Kreuzigung. Im offiziellen WWF-Sprech ist natürlich nicht von einem Kreuz die Rede, sondern nur von einem "Symbol" © WWE 2018 All Rights Reserved
Anzeige
4. JANUAR 1999 - Er begann als unberechenbarer Bösewicht, wurde dann zum Publikumsliebling. Die Krönung: Mankind gewinnt überraschend den WWF World Title von The Rock, die DX feiert mit ihm © WWE 2018 All Rights Reserved
11. JANUAR 1999 - Vince McMahon versucht mit aller Macht zu verhindern, dass Erzfeind Austin den Royal Rumble gewinnt - und macht sich fit dafür, selbst an dem 30-Mann-Match teilzunehmen. Zum Schock aller gewinnt er ihn dann tatsächlich - Austin bekommt später dennoch sein Titelmatch bei WrestleMania © WWE 2018 All Rights Reserved
22. MÄRZ 1999 - Kurz vor seinem WrestleMania-Showdown mit The Rock rückt Austin mit einem Bier-Truck bei RAW an und verpasst McMahon, Rock und ihrer Gruppierung "The Corporation" eine Dusche © WWE 2018 All Rights Reserved
7. JUNI 1999 - Monatelang terrorisiert der Undertaker mit seiner "Ministry of Darkness" die WWF und ihr Aushängeschild Austin. Schließlich stellt er eine "höhere Macht" vor, die dabei die Fäden zog. Unter der Kutte steckt - Überraschung! - WWF-Boss McMahon © WWE 2018 All Rights Reserved
Anzeige
9. AUGUST 1999 - Die WWF hat der WCW einen vielversprechenden Jungstar abspenstig gemacht. "Y2J" Chris Jericho feiert sein Debüt bei RAW, stellt sich als Gottesgeschenk an seinen neuen Arbeitgeber dar und verkündet: "RAW is Jericho!" © WWE 2018 All Rights Reserved
27. NOVEMBER 1999 - Superstar The Rock wird von seinem vom Feind zum Freund gewordenen Partner Mankind gefeiert - mit einer Verbeugung vor dem TV-Klassiker "This is your Life" ("Das ist Ihr Leben!"). Die unterhaltsame Revue sorgte für einen bis heute gültigen Rekord: Kein RAW-Segment fuhr je eine höhere TV-Quote ein © WWE 2018 All Rights Reserved
29. NOVEMBER 1999 - Vince McMahons Tochter Stephanie McMahon will ihren Freund Test im Ring heiraten. Triple H hat etwas dagegen: Er führt ein Videotape vor, aus dem klar wird, dass er eine betrunken gemachte Stephanie vorher in Las Vegas geheiratet hat. Später werden die beiden wirklich ein Paar - vor und hinter der Kamera © WWE 2018 All Rights Reserved
13. MÄRZ 2000 - Diese Oma konnte richtig einstecken: Wrestling-Legende Mae Young, damals 77 (!), legte im Lauf der Jahre immer wieder kuriose Gastauftritte bei RAW hin. Unter anderem ließ sie sich von Bubba Ray Dudley durch einen Tisch befördern © WWE 2018 All Rights Reserved
Anzeige
17. APRIL 2000 - Unter dem Jubel der Fans beendet Chris Jericho die Schreckensherrschaft von WWF-Champion Triple H - vermeintlich. Der Titelgewinn wird später für ungültig erklärt, Jerichos Karriere bleibt noch länger unvollendet © WWE 2018 All Rights Reserved
26. MÄRZ 2001 - Die WCW hat den realen "Monday Night War" verloren, die WWF die Konkurrenzliga aufgekauft. RAW und Nitro laufen unter Regie der WWF zum Abschluss noch einmal parallel. Die finale Wendung beider Shows: Vince McMahons Sohn Shane kauft dem geschockten Papa die WCW vor der Nase weg © WWE 2018 All Rights Reserved
9. JULI 2001 - Aus den Überresten der von der WWF aufgekauften Konkurrenzligen WCW und ECW formieren Vince McMahons Kinder Shane und Stephanie zusammen mit Ex-ECW-Chef Paul Heyman (hinten rechts) die Gruppierung "The Alliance" - mit dem Ziel, ihren Papa zu zerstören. Klappt natürlich nicht ... © WWE 2018 All Rights Reserved
20. AUGUST 2001 - Publikumsliebling Kurt Angle verpasst der Alliance einen Denkzettel, so wie zwei Jahre zuvor Steve Austin der Corporation. Weil Angle aber kein Bier trinkt, zieht er einen Milchlaster vor © WWE 2018 All Rights Reserved
Anzeige
7, JANUAR 2002 - Lange verhasst, nun (zwischenzeitlich) bejubelt: Als Triple H nach langer Verletzungspause zurückkehrt, explodiert die Arena © WWE 2018 All Rights Reserved
4. FEBRUAR 2002 - Stephanie McMahon hat eine frohe Botschaft für Ehemann Triple H: Sie ist schwanger. Behauptet sie. Wie es sich für WWE gehört, stellt sich das später als Täuschungsmanöver heraus, mit dem sich McMahon ihren Mann gefügig halten wollte © WWE 2018 All Rights Reserved
18. FEBRUAR 2002 - Ein Generationentreffen, das kaum einer mehr für möglich hielt: Der frisch zurückgekehrte Hulk Hogan wird von The Rock zu einem WrestleMania-Duell herausgefordert - und nimmt an © WWE 2018 All Rights Reserved
15. JULI 2002 - Ein Jahr nach dem Ende der WCW dieser unglaubliche Moment: Der ehemalige WCW-Boss Eric Bischoff heuert bei WWE an und wird von Vince McMahon zum General Manager von RAW ernannt © WWE 2018 All Rights Reserved
Anzeige
22. JULI 2002 - DX is back? Nein! Die scheinbare Reunion der Kult-Gruppierung endet mit einer Attacke von Triple H auf seinen alten Mentor Shawn Michaels. Die Attacke führt zu Michaels' Rücktritt vom Rücktritt und seiner umjubelten Rückkehr in den Ring © WWE 2018 All Rights Reserved
31. MÄRZ 2003 - Zwei Jahre nach dem Kauf der WCW findet auch ihr ehemals größter Star seinen Weg zu WWE: Bill Goldberg feiert sein RAW-Debüt und attackiert The Rock © WWE 2018 All Rights Reserved
23. JUNI 2003 - Der mysteriöse Kane setzt in einem Match gegen Triple H seine Maske aufs Spiel - und verliert. Zum ersten Mal sehen die WWE-Fans das wahre Gesicht des Undertaker-Bruders. Der Startschuss für eine Neuerfindung als umso wütenderes Monster © WWE 2018 All Rights Reserved
6. FEBRUAR 2004 - Lita (oben) und Trish Stratus, die damals beliebtesten WWE-Frauen, liefern sich ein historisches Duell. Zum ersten Mal bestreiten zwei weibliche Stars einen RAW-Hauptkampf © WWE 2018 All Rights Reserved
Anzeige
1. MÄRZ 2004 - Er kann's nicht lassen! Auch Jahre nach ihrer großen Fehde ärgert er Vince McMahon immer noch gerne. Diesmal fährt er ihn mit einem Quad über den Haufen © WWE 2018 All Rights Reserved
24. AUGUST 2004 - Daumen runter! Triple H wendet sich gegen den frisch gekürten World Champion Randy Orton und wirft den Jungstar aus der Gruppierung "Evolution". Der Super-Bösewicht duldet keinen starken Mann neben sich © WWE 2018 All Rights Reserved
8. NOVEMBER 2004 - Eher skurril als groß, aber blieb in Erinnerung: Gene Snitsky, laut Story ungewollter Verursacher einer Fehlgeburt von Wrestlerin Lita, verhöhnt die legendäre Diva mit einer Baby-Puppe, die er später ins Publikum tritt © WWE 2018 All Rights Reserved
21. FEBRUAR 2005 - Daumen runter, Teil 2: Randy Orton hat Triple H in Zaum halten können, nun aber wendet sich ein anderes Evolution-Mitglied gegen ihn: Royal-Rumble-Sieger Batista entscheidet sich dafür, World Champion Triple H herauszufordern - und attackiert ihn © WWE 2018 All Rights Reserved
Anzeige
6. JUNI 2005 - Beginn einer neuen Ära: WWE-Champion John Cena - vorher im SmackDown-Kader aktiv - legt seinen ersten RAW-Auftritt hin. Er wird die Show in den kommenden Jahren prägen © WWE 2018 All Rights Reserved
4. JULI 2005 - Der legendäre Hulk Hogan bestreitet ein Match an der Seite von Shawn Michaels - der wendet sich danach gegen ihn und verpasst ihm seinen Superkick. Der Startschuss für eine der letzten großen WWE-Fehden des Hulksters © WWE 2018 All Rights Reserved
5. DEZEMBER 2005 - Die Ära von GM Bischoff endet, mit einem bizarren Schauprozess unter WWE-Boss Vince McMahon. Dessen Urteil: schuldig, RAW nicht mehr im Griff zu haben. Bischoff wird gefeuert und von John Cena in einen Müllwagen geworfen © WWE 2018 All Rights Reserved
9. JANUAR 2006 - Einen Tag, nachdem er WWE-Champion John Cena mit einem schmutzigen Sieg entthront hat, will Edge den Sieg auf besondere Weise feiern: mit Live-Sex im Ring! Das Schäferstündchen mit Freundin Lita wird dann aber natürlich frühzeitig vom wütend zurückschlagenden Cena beendet © WWE 2018 All Rights Reserved
Anzeige
26. JUNI 2006 - Die D-Generation X ist wieder vereint, etwas kindischer drauf als im Jahrzehnt zuvor. Vince und Shane McMahon sowie die Spirit Squad bekommen es zu spüren: Shawn Michaels und Triple H laden eine Fuhre Jauche auf ihnen ab © WWE 2018 All Rights Reserved
16. APRIL 2007 - RAW wird erstmals in Italien aufgezeichnet, dabei gibt es eine besondere Überraschung, die WWE-Version des "Wunders von Mailand": Santino Marella, ein angeblicher Fan aus dem Gastland gewinnt den Intercontinental Title von Umaga © WWE 2018 All Rights Reserved
11. JUNI 2007 - Vince McMahon steigt zum Abschluss der Show in seine Limousine - die mit einer Explosion in Flammen aufgeht. Die Story um das vermeintliche Attentat auf McMahon wird später abgebrochen - weil sie vom realen Mord-Selbstmord-Drama um WWE-Star Chris Benoit überschattet wird © WWE 2018 All Rights Reserved
10. SEPTEMBER 2007 - Als Ersatz für die Scheintod-Story lässt sich WWE ein anderes Mysterium um Vince McMahon einfallen. Er erfährt von einem verlorenen Sohn im WWE-Kader: Nach wochenlangem Rätselraten wird er enthüllt: Es ist der kleinwüchsige Hornswoggle © WWE 2018 All Rights Reserved
Anzeige
14. JANUAR 2008 - Jeff Hardy ist seit Jahrzehnten bekannt für seine waghalsigen Stunts, mit diesem übertraf er sich selbst. In einem Match gegen Umaga sprang er mit einer Swanton Bomb von der meterhoch platzierten Videowand herab © WWE 2018 All Rights Reserved
10. MÄRZ 2008 - Box-Superstar Floyd "Money" Mayweather gibt sich die Ehre bei WWE und legt sich mit dem Super-Schwergewicht The Big Show an. Big Show wirft ihn im hohen Bogen auf seine mitgebrachten Kumpels - es folgt ein Match bei WrestleMania, das Mayweather unfair gewinnt © WWE 2018 All Rights Reserved
31. MÄRZ 2008 - Abschied für die vielleicht größte aller Legenden: Der "Nature Boy" Ric Flair beendet nach einem letzten WrestleMania-Match gegen Shawn Michaels seine WWE-Karriere und wird von Weggefährten früherer und aktueller Tage gefeiert © WWE 2018 All Rights Reserved
9. JUNI 2008 - Shawn Michaels begründete 1992 seinen Ruhm damit, dass er seinen Partner Marty Jannetty durch eine Glasscheibe warf. 16 Jahre später wird er selbst Opfer einer Schock-Attacke: Chris Jericho wirft ihn in einen Video-Monitor - und startet eine der qualitativ besten WWE-Fehden aller Zeiten © WWE 2018 All Rights Reserved
Anzeige
16. FEBRUAR 2009 - Randy Orton startet als Bösewicht neu durch, mit einer Serie von üblen Attacken. Denkwürdig vor allem ein Doppelschlag, bei dem er an einem Abend Stephanie McMahon niederstreckt und Bruder Shane einen Kopftritt verpasst © WWE 2018 All Rights Reserved
16. NOVEMBER 2009 - Großer Auftritt für den jungen Hoffnungsträger Kofi Kingston: Kingston prügelt sich mit Orton durch den altehrwürdigen Madison Square Garden und krönt die Keilerei mit einem spektakulären "Boom-Drop"-Sprung durch einen Tisch © WWE 2018 All Rights Reserved
7. SEPTEMBER 2009 - Showmaster-Legende Bob Barker ist Gastmoderator bei RAW und veranstaltet eine WWE-Variante seiner Sendung "The Price is right" (Der Preis ist heiß). Sein Kandidat Chris Jericho ist "not amused" © WWE 2018 All Rights Reserved
4. JANUAR 2010 - 12 Jahre nach dem Montreal Screwjob haben Bret Hart und Vince McMahon ihre reale Feindschaft beigelegt. In der WWE-Welt gilt der Frieden natürlich nicht: Der "Hitman" feiert bei RAW ein umjubeltes Comeback und startet eine Fehde mit McMahon, die in einem Match bei WrestleMania endet © WWE 2018 All Rights Reserved
Anzeige
11. JANUAR 2010 - Mike Tyson ist wieder da, natürlich nicht ohne die Fäuste fliegen zu lassen. Diesmal bekommt Chris Jericho eine Rechte ab © WWE 2018 All Rights Reserved
29. MÄRZ 2010 - Bye-bye, Mr. WrestleMania! 17 Jahre nach seinem RAW-Debüt in der allerersten Episode verabschiedet sich Shawn Michaels nach seiner WrestleMania-Niederlage gegen den Undertaker endgültig in den Ruhestand © WWE 2018 All Rights Reserved
24. MAI 2010 - Batista, neben Cena der Topstar der zweiten Hälfte der Nullerjahre, verabschiedet sich Richtung Hollywood. Aber wie: In einem Rollstuhl gibt er den gekränkten Jammerlappen, der der Liga den Untergang ohne ihn prophezeit. Standesgemäßer Abgang für einen Bösewicht in Hochform © WWE 2018 All Rights Reserved
7. JUNI 2010 - Acht WWE-Neulinge aus der Nachwuchs-Show NXT schließen sich zusammen und legen RAW in Schutt und Asche. Die Gruppierung "The Nexus" ist geboren. Kurios: Nexus-Urmitglied Daniel Bryan schlägt in dem Segment über die Stränge und wird zwischenzeitlich (real) gefeuert © WWE 2018 All Rights Reserved
Anzeige
22. NOVEMBER 2010 - Der aufstrebende Star The Miz löst seinen Money-in-The-Bank-Koffer gegen Randy Orton ein - und krönt sich zum ersten Mal zum WWE-Champion © WWE 2018 All Rights Reserved
14. FEBRUAR 2011 - Er bringt's noch immer: Sieben Jahre, nachdem er WWE Richtung Hollywood verlassen hat, lässt The Rock sich wieder blicken. Auch in den Ring steigt er schließlich wieder, es folgen zwei große WrestleMania-Duelle mit John Cena © WWE 2018 All Rights Reserved
21. FEBRUAR 2011 - Ein Blick sagt mehr als tausend Worte: Triple H fordert den Undertaker in einem stillen Showdown zu einem Match bei WrestleMania. Er will die legendäre Siegesserie des Deadman brechen. Vergeblich © WWE 2018 All Rights Reserved
11. APRIL 2011 - Der amtierende World Champion Edge verkündet eine Hiobsbotschaft: Er muss wegen einer schweren Nackenverletzung seine Karriere beenden - und hält eine emotionale Abschiedsrede © WWE 2018 All Rights Reserved
Anzeige
27. JUNI 2011 - Pipe Bomb! Der unzufriedene Kultstar CM Punk lässt die Grenzen zwischen Realität und Fiktion verschwimmen und rechnet in einem furiosen Wortbeitrag mit WWE-Boss Vince McMahon und seinen Stars ab. Es ist der Grundstein für seine 434 Tage lange Rekord-Regentschaft. Später geht er wirklich im Streit © WWE 2018 All Rights Reserved
19. SEPTEMBER 2011 - Immerhin ohne die Wolverine-Krallen: Hollywood-Star Hugh Jackman legt einen Gastauftritt hin und verhilft Publikumsliebling Zack Ryder zu einem Sieg über Dolph Ziggler © WWE 2018 All Rights Reserved
2. APRIL 2012 - Superstar Brock Lesnar kehrt nach acht Jahren zu WWE zurück - und führt sich mit einem F-5 gegen John Cena krachend wieder ein © WWE 2018 All Rights Reserved
3. SEPTEMBER 2012 - Kane (wieder mit Maske) und Daniel Bryan, ein ungleiches Duo, das durch Zufall zu Tag-Team-Gold gelangte und hinterher vom WWE-Regime zu einem Paarberater (!) gezwungen wurde, um besser zu harmonieren. Skurriler Höhepunkt: eine Umarmungs-Therapie im Ring © WWE 2018 All Rights Reserved
Anzeige
8. APRIL 2013 - Obacht, wenn der Mann mit dem Money-in-the-Bank-Koffer kommt. Dolph Ziggler löst seine Titelchance einen Tag nach WrestleMania ein und entthront den World Champion Alberto Del Rio © WWE 2018 All Rights Reserved
26. AUGUST 2013 - Divas-Champion AJ Lee nimmt sich ein Beispiel an ihrem späteren Ehemann CM Punk und liest dem versammelten Damen-Kader die Leviten. Ihr Fazit: Alle austauschbar, Reality-Sternchen, die ihrer nicht würdig seien © WWE 2018 All Rights Reserved
10. FEBRUAR 2014 - Drei Männer, die die kommenden WWE-Jahre prägen sollen: Die Jungstars Dean Ambrose, Roman Reigns und Seth Rollins (o.v.l.) alias "The Shield" starren die Wyatt Family nieder. Es ist der Moment, in dem die drei Schurken offiziell zu Publikumslieblingen werden © WWE 2018 All Rights Reserved
10. MÄRZ 2014 - Das "Yes Movement" erobert RAW! Der von den WWE-Bossen vielfach betrogene Publikumsliebling Daniel Bryan versammelt seine Fans im Ring und setzt mit der Blockade durch, dass er die Chance auf ein WrestleMania-Titelmatch bekommt, die er dann auch nutzt und zum Champion aufsteigt © WWE 2018 All Rights Reserved
Anzeige
7. APRIL 2014 - AJ Lee bekommt beim Debüt eines Jungstars die Grenzen aufgezeigt. Die erst 21 Jahre alte Paige entthront Lee in ihrem ersten Hauptkader-Match und kürt sich in einem Gänsehaut-Moment zur jüngsten WWE-Titelträgerin aller Zeiten © WWE 2018 All Rights Reserved
7. APRIL 2014 - Einen Tag nach seiner Aufnahme in die WWE Hall of Fame spricht der Ultimate Warrior - Topstar der frühen Neunziger - zu den RAW-Fans. Tragisch: Einen Tag später erleidet er einen Herzinfarkt und stirbt © WWE 2018 All Rights Reserved
28. APRIL 2014 - Gruselig! Der unheimliche Bray Wyatt versammelt einen mit Schafsmasken verkleideten Kinderchor, der seinen Rivalen John Cena einschüchtert. Er singt das von Wyatt auf sich selbst umgedeutete Kirchenlied: "He's got the whooooooole world in his hands ..." © WWE 2018 All Rights Reserved
23. JUNI 2014 - Excuse me! Jahrelang liebten es die WWE-Fans Vickie Guerrero zu hassen. Nach einem verlorenen Schlammcatch-Match gegen Stephanie McMahon muss sie die Liga dann verlassen. Sie lässt es sich aber nicht nehmen, hinterher auch Stephanie im Matsch zu versenken © WWE 2018 All Rights Reserved
Anzeige
2. JULI 2014 - The Shield explodiert! Jungstar Seth Rollins verrät seine besten Freunde Roman Reigns und Dean Ambrose und schließt sich der Authority um Triple H und Stephanie McMahon an © WWE 2018 All Rights Reserved
21. JULI 2014 - Stephanie McMahon treibt ihre neue Schreckensherrschaft einen Schritt zu weit. Nach einer Ohrfeige gegen ihre zuvor von ihr gefeuerte Rivalin Brie Bella wird sie angezeigt und verhaftet. Dafür, dass die Anzeige zurückgezogen wird, muss sie Brie wieder einstellen und sich ihr im Ring stellen © WWE 2018 All Rights Reserved
19. APRIL 2015 - Er ist der größte Wrestling-Star der Neuzeit, der nie einen WWE-Ring betreten hat. Bis jetzt! WCW-Legende Sting feiert sein umjubeltes Debüt in der McMahon-Liga und rundet dort seine große Karriere ab, bevor er ein Jahr später verletzungsbedingt zurücktritt © WWE 2018 All Rights Reserved
6. JULI 2015 - Autos bei RAW unbeobachtet stehen zu lassen: Nie eine gute Idee! Hier nimmt sich Brock Lesnar den Schlitten der J&J Security vor, der Handlanger von Champion Seth Rollins © WWE 2018 All Rights Reserved
Anzeige
20. JULI 2015 - Drei Monate nachdem Brock Lesnar die WrestleMania-Siegesserie des Undertaker beendet hat, bekommen sich der Deadman und Lesnar wieder in die Haare. Eine Mega-Prügelei der beiden muss schließlich vom versammelten RAW-Kader beendet werden. Und auch das nur mit Mühe © WWE 2018 All Rights Reserved
14. DEZEMBER 2015 - Meilenstein für Roman Reigns (Ende 2018 an Leukämie erkrankt) auf dem Weg zum neuen Aushängeschild von WWE: Der "Big Dog" krönt sich gegen Sheamus zum ersten Mal zum World Champion - ein sich einmischender Vince McMahon kassiert den Superman Punch © WWE 2018 All Rights Reserved
8. FEBRUAR 2016 - Zwei Jahre nach der Krönung seines märchenhaften Aufstiegs: Daniel Bryan verkündet das Ende seiner aktiven WWE-Karriere, die Liga-Ärzte geben ihm wegen einer Serie schwerer Kopf- und Nackenverletzungen keine Freigabe mehr. Zwei Jahre später kehrt er überraschend zurück © WWE 2018 All Rights Reserved
22. FEBRUAR 2016 - Sechs Jahre nach einem (realen) Zerwürfnis mit Vater Vince feiert Shane McMahon völlig überraschend ein laut umjubeltes Comeback - der Startschuss für sein großes WrestleMania-Duell mit dem Undertaker © WWE 2018 All Rights Reserved
Anzeige
22. AUGUST 2016 - Bitter! Einen Abend, nachdem sich der frisch in den Hauptkader vorgerückte Finn Balor zum ersten Universal Champion gekrönt hat, muss er den Titel verletzungsbedingt gleich wieder abgeben. Bis heute hat sich seine Karriere nicht ganz von diesem Rückschlag erholt © WWE 2018 All Rights Reserved
3. OKTOBER 2016 - Meilenstein für die "Women's Revolution"! Zwölf Jahre nach Trish vs. Lita bestreiten Sasha Banks (r.) und Charlotte Flair den Hauptkampf bei RAW. Die neue Frauen-Generation bei WWE spielt sich mehr und mehr in den Vordergrund © WWE 2018 All Rights Reserved
17. OKTOBER 2016 - Goldberg ist zurück! Nach 12 Jahren Pause feiert der fast 50-Jährige ein Überraschungs-Comeback und startet eine zweite Fehde mit seinem alten Rivalen Brock Lesnar © WWE 2018 All Rights Reserved
12. DEZEMBER 2016 - Die populäre Gruppierung The New Day gewinnt zwei Tag-Team-Titelmatches an einem Abend, regiert damit 479 Tage in Folge als Champion - und knackt damit den Uralt-Rekord von Demolition © WWE 2018 All Rights Reserved
Anzeige
13. FEBRUAR 2017: Chris Jericho bejubelt seinen Kumpel Kevin Owens in einem absurd überzeichneten "Festival of Friendship" (Man beachte das Gemälde im Hintergrund). Es soll der letzte Freundschaftsdienst sein: Der Universal Champion wendet sich am Ende gegen Jericho und verprügelt ihn © WWE 2018 All Rights Reserved
3. APRIL 2017 - Einen Tag nach seinem WrestleMania-Sieg über den Undertaker wird Roman Reigns von einem buhenden, pfeifenden und pöbelnden Publikum empfangen. Reigns erträgt die minutenlangen Tiraden stoisch, sagt schließlich einen einzigen Satz ("This is my yard now!") - und geht wieder © WWE 2018 All Rights Reserved
3. APRIL 2017 - Die Milch hat ihn fit gehalten: Nach über zehn Jahren Abwesenheit kehrt WWE-Legende Kurt Angle zu RAW zurück - und wird von Vince McMahon zum neuen General Manager der Show ernannt © WWE 2018 All Rights Reserved
10. APRIL 2017 - Das "Monster Among Men" Braun Strowman verprügelt Roman Reigns so sehr, dass er in einen Krankenwagen gesteckt werden muss. Dort lauert Strowman ihm noch einmal auf ("I'm not finished with you!") - und schubst den Krankenwagen um © WWE 2018 All Rights Reserved
Anzeige
28. AUGUST 2017 - Treffen der Generationen: Superstar John Cena fordert von Roman Reigns in einem bemerkenswert giftigen Wortgefecht zu beweisen, dass RAW wirklich sein "Yard" ist. Es mündet in einen Match und einem Sieg Reigns' © WWE 2018 All Rights Reserved
9. OKTOBER 2017: Was sich schlägt, verträgt sich: Rollins, Reigns und Ambrose sind wieder versöhnt und gründen "The Shield" neu. Man darf annehmen, dass noch ein paar hundert weitere große RAW-Momente folgen werden © WWE 2018 All Rights Reserved
Anzeige

- Die Pipe Bomb bei WWE RAW:

Am Ende der RAW-Ausgabe am 27. Juni in Las Vegas kostete Punk John Cena sein Match gegen R-Truth und griff dann zum Mikrofon.

Er beklagte, dass Cena bei WWE als Maß der Dinge, als Topstar, als Bester der Welt dargestellt würde. Er möge Cena als Person eigentlich, aber das einzige, was er besser können würde als er, wäre den Arsch von Boss McMahon zu küssen, ganz genau wie The Rock. Es mache ihn krank, dass Cena und Rock als Topstars von WWE vermarktet würden und er nicht - deswegen würde er WWE verlassen.

Zielscheiben der "Pipe Bomb" (v.l.): The Rock, Vince McMahon, John Cena

Punks giftige Anklage war garniert mit Tabubrüchen: Er erwähnte Brock Lesnar und seinen Förderer Paul Heyman, die WWE damals verlassen hatten. Er nannte seine Ex-Liga ROH und NJPW in Japan als potenzielle nächste Ziele beim Namen.

Er rechnete mit McMahon ("He's a millionaire who should be a billionaire") persönlich ab, warf ihm vor, sich mit Ja-Sagern zu umgeben und schloss gar damit, dass dieser irgendwann sterben und auch nichts besser würde, wenn er die Firma an Tochter Stephanie und Schwiegersohn Triple H vererben würde. Letztlich wurde Punk das Mikrofon abgedreht, die Sendung endete.

Das Wort "Pipe Bomb", als welche die Rede später bekannt werden sollte, fiel damals übrigens gar nicht. Der berühmte Satz "In anybody else's hands, this is just a microphone, in my hands, it's a pipe bomb" fiel zu anderen Zeitpunkten ("Für jeden anderen ist es ein Mikrofon, in meinen Händen ist es eine Rohrbombe").

- Der Einschlag:

Nach allem, was man weiß, war Punk zum Zeitpunkt der "Pipe Bomb" tatsächlich unverändert entschlossen, WWE zu verlassen. Er bekam dennoch die Gelegenheit, seinen realen Frust in einer selbstgeschriebenen Ansprache zu kanalisieren - und McMahon ließ ihm fast jeden Tabubruch durchgehen, um die besondere Anmutung und Schockwirkung des Segments zu steigern.

Es erwies sich als geschickter Schachzug der WWE-Führung: Die Aktion sorgte für so großes Aufsehen und eine solche Dynamik, dass Punk und WWE letztlich doch (vorerst) wieder zusammenfanden.

Anzeige

Punk willigte ein, das nun logische Match gegen WWE-Champion Cena bei Money in the Bank am 17. Juli 2011 noch zu bestreiten. Und in einem perfekt inszenierten Duell in Punks Heimatstadt Chicago gewann Punk dort auch den Titel. Sein Sieg und die damit verbundene Vertragsverlängerung soll praktisch in letzter Sekunde zwischen ihm und McMahon ausgedealt worden sein.

- Die Langzeitfolgen:

Punks Drohung, WWE als Champion zu verlassen, war nach der Verlängerung eine bloße Storyline. Er blieb der Liga erhalten und spielte in den Jahren darauf eine herausgehobene Rolle, setzte seine Fehde gegen Cena mit weiteren Klassikern fort, regierte 434 Tage als WWE-Champion, bis er den Titel beim Royal Rumble 2013 an The Rock verlor.

Letztlich änderte sich dennoch nichts an der von Punk beklagten Hierarchie: Cena und The Rock waren Headliner von WrestleMania 2012 und 2013 und überschatteten Punk.

Die Hoffnung, dass Punks Karriere als Gegenspieler von McMahon ähnlich abheben würde wie 15 Jahre zuvor die von Stone Cold Steve Austin (bei der Pipe-Bomb-Promo trug Punk ein Austin-Fanshirt), erfüllte sich nicht. Ob Punk schlicht nicht dasselbe Format und Fortune hatte oder ob WWE es falsch anstellte: Darüber darf bis heute gestritten werden.

Anfang 2014 verließ Punk WWE tatsächlich im Frust und lieferte später eine ebenso denkwürdige und diesmal uneingeschränkt reale Abrechnung nach – unter anderem warf er den WWE-Ärzten vor, eine lebensbedrohliche Staphylokokken-Infektion nicht richtig behandelt zu haben. Mittlerweile hat Punk nach jahrelangem, tiefen Groll als TV-Analyst ein überraschendes Comeback in der WWE-Welt gefeiert.

Das Vermächtnis Punks als Wrestler ist ein zwiespältiges: Einerseits hat sein erfolgreiches Gesamtwerk bei WWE vielen Independent-Wrestlern den Weg geebnet, die die Liga sonst vielleicht nie eingestellt hätte (Daniel Bryan, Seth Rollins, Kevin Owens uvm.). Andererseits werden Vince McMahon bis heute immer noch so ziemlich alle Kritikpunkte vorgeworfen, die Punk damals ausformuliert hat.

McMahon hat das zugelassen, weil er wusste, dass er damit etwas in Gang setzte, was am Ende in seinem Sinne war. Trotzdem: Sein Unternehmen führt er bis heute so, wie er es für richtig hält - und nicht so, wie Punk es sich gewünscht hätte.

Anzeige

Die Revolution, die Punk anzetteln wollte, blieb eine unvollendete.