Anzeige

Geld für WM-Teilnehmer: Das kassieren FC Bayern, BVB - und 1860

Kuriose WM-Prämie für 1860

Fifa-Auszahlungen für WM-Spieler: Das Ranking mit Manchester und FC Bayern

Fifa-Auszahlungen für WM-Spieler: Das Ranking mit Manchester und FC Bayern © SPORT1-Grafik: Marc Tirl/Getty Images/Imago/iStock

Die FIFA lässt Millionen an die Klubs für die WM-Abstellung ihrer Spieler regnen. Kurios: Auch 1860 München kassiert - für einen, der schon gewechselt war.

Die Abkassierer bei den WM-Prämien zum Durchklicken

Geldregen für insgesamt 416 Vereine! Rund 184 Millionen Euro zahlt die FIFA an die Klubs für die Abstellung ihrer Spieler während der Weltmeisterschaft. Grundlage der Verteilung sind 7515 Euro pro Spieler pro Tag. Der Zeitraum beläuft sich ab zwei Wochen vor dem Eröffnungsspiel bis einen Tag nach dem letzten Spiel der eigenen Mannschaft © Getty Images
Die Mannschaften aus der UEFA bekommen mit 139.168.000 Euro über 75 Prozent der gesamten Gelder überwiesen. Zum Vergleich: Die Teams der AFC (Asien) erhalten mit 17.508.000 Euro am zweitmeisten © Getty Images
Rund 16.685.000 Euro erhalten die deutschen Vereine von der FIFA. Damit liegt Deutschland hinter Spanien (19.904.000 Euro) und England (32.985.000 Euro) im Ländervergleich auf Rang 3 © Getty Images
Die deutschen Vereine verdienen zusammen allerdings auch mehr als die Vereine des gesamten nordamerikanischen (CONCACAF, 11.583.000 Euro), südamerikanischen (CONMEBOL 9.978.000 Euro) und afrikanischen Verbandes (CAF, 5.573.000 Euro). SPORT1 zeigt, wie viel Geld die einzelnen Vereine überwiesen bekommen © SPORT1-Grafik: Marc Tirl/Getty Images/Imago/iStock
Anzeige
PLATZ 25 - TSV 1860 MÜNCHEN: 35.000 Euro - Da vom sogenannten Klub-Hilfsprogramm der FIFA alle Vereine profitieren, bei denen ein WM-Teilnehmer zwei Jahre vor dem WM-Aus seines Landes unter Vertrag stand, erhält der TSV 1860 München 35.000 Euro. Bei den Löwen war der Australier Milos Degenek zwischen 2015 und 2017 aktiv © Getty Images
PLATZ 25 - SV DARMSTADT: 35.000 Euro - Auch der SV Darmstadt profitiert. Jamie MacLaren wurde ebenfalls in das Aufgebot der "Socceroos" berufen. Der Stürmer, der nun beim FC Hibernian (Schottland) unter Vertrag steht, trug in der Hinrunde der vergangenen Saison das Trikot der Lilien © Getty Images
PLATZ 23 - FC INGOLSTADT: 70.000 Euro - Dem FC Ingolstadt verschafft ebenfalls ein Australier einen Geldregen. Matthew Leckie lief von 2014 bis 2017 für die Schanzer auf. Aktuell spielt der WM-Teilnehmer für Hertha BSC © Getty Images
PLATZ 21 - SV SANDHAUSEN und 1. FC NÜRNBERG: 105.000 Euro - Rurik Gislason wechselte im Winter vom 1. FC Nürnberg zum SV Sandhausen. Da er für die isländische Nationalmannschaft auflief, erhalten beide Vereine eine sechsstellige Summe von der FIFA © Getty Images
Anzeige
PLATZ 20 - VFL BOCHUM: 140.000 Euro - Robbie Kruse war der einzige WM-Teilnehmer des VfL Bochum. Insgesamt 140.000 Euro bekommt der VfL überwiesen © Getty Images
PLATZ 19 - FC ST. PAULI: 202.000 Euro - Etwas mehr als 200.000 Euro erhält der FC St. Pauli. Von den Hamburgern stand Aziz Bouhaddouz im Aufgebot Marokkos. Aktuell spielt der 31-Jährige bei Al-Batin in der saudi-arabischen Liga © Getty Images
PLATZ 18 - HANNOVER 96: 224.000 Euro - Der Ex-Hannoveraner Salif Sane (jetzt Schalke 04) wurde in das Aufgebot Senegals berufen. Insgesamt zahlt die FIFA knapp eine Viertel-Million Euro an die Niedersachsen © Getty Images
PLATZ 17 - FORTUNA DÜSSELDORF: 276.000 Euro - Zwei WM-Fahrer hatte Fortuna Düsseldorf im Kader. Genki Haraguchi und Takashi Usami scheiterten mit Japan im Achtelfinale. Haraguchi spielt inzwischen bei Hannover 96 © Getty Images
Anzeige
PLATZ 16 - VFB STUTTGART: 431.000 Euro - Der VfB Stuttgart stellt mit Benjamin Pavard einen Weltmeister. Zudem gehörte Mario Gomez zum Aufgebot der deutschen Nationalmannschaft © Getty Images
PLATZ 15 - 1. FC KÖLN: 471.000 Euro - Jonas Hector und Yuya Osako stellte der 1. FC Köln für die WM in Russland ab. Osako trägt nun das Trikot des SV Werder Bremen © Getty Images
PLATZ 14 - HERTHA BSC: 484.000 Euro - Marvin Plattenhardt wurde in das deutsche WM-Aufgebot berufen. Zudem stellte die Hertha Matthew Leckie ab. Die Berliner erhalten insgesamt eine knappe halbe Million Euro © Getty Images
PLATZ 13 - FC AUGSBURG: 532.000 Euro - Mit Ja-Cheol Koo (Südkorea) und Alfred Finnbogason (Island) spielten auch zwei Augsburger bei der WM und trugen damit ihren Teil zu den 532.000 Euro bei, die der FCA erhält © Getty Images
Anzeige
PLATZ 12 - 1. FSV MAINZ 05: 588.000 Euro - Über einen noch größeren Geldregen darf sich Mainz 05 freuen. Die Mainzer stellten Leon Balogun (Nigeria/im Bild) und Yoshinori Muto (Japan) ab. Inzwischen verdienen beide in England ihr Geld © Getty Images
PLATZ 11 - WERDER BREMEN: 617.000 Euro - Drei Spieler schickte der SV Werder Bremen zur WM. Milos Veljkovic (Serbien) und Ludwig Augustinsson (Schweden/im Bild) stehen noch immer an der Weser unter Vertrag. Thomas Delaney (Dänemark) trägt inzwischen das Trikot von Borussia Dortmund © Getty Images
PLATZ 10 - BAYER LEVERKUSEN: 688.000 Euro - Julian Brandt (Deutschland) und Tin Jedvaj (Kroatien) musste Bayer Leverkusen abstellen. Jedvaj wurde mit Kroatien Vize-Weltmeister, Brandt scheiterte mit Deutschland in der Vorrunde © Getty Images
PLATZ 9 - FC SCHALKE: 789.000 Euro - Gleich vier Spieler des FC Schalke traten die Reise nach Russland an. Breel Embolo (Schweiz) und Amine Harit (Marokko) stehen noch bei den Knappen unter Vertrag. Leon Goretzka (Deutschland) trägt inzwischen das Trikot des FC Bayern, Marko Pjaca (Kroatien) das des AC Florenz © Getty Images
Anzeige
PLATZ 8 - VFL WOLFSBURG: 799.000 Euro - Obwohl der VfL Wolfsburg nur zwei Spieler abstellte, darf er sich über knapp 800.000 Euro freuen. Jakub Blaszczykowski (Polen) und Torhüter Koen Casteels (Belgien) waren in Russland vertreten © Getty Images
PLATZ 7 - TSG HOFFENHEIM: 845.000 Euro - Noch mehr Geld überweist die FIFA der TSG Hoffenheim, die neben Steven Zuber (Schweiz/l.) mit Andrej Kramaric auch einen kroatischen Vize-Weltmeister abstellte © Getty Images
PLATZ 6 - HAMBURGER SV: 850.000 Euro - Von allen aktuellen Zweitligisten hat mit großem Abstand der Hamburger SV am meisten verdient. Der HSV stellte mit Filip Kostic (Serbien/r.), Albin Ekdal (Schweden) und Gotoku Sakai (Japan) drei Spieler ab. Kostic spielt mittlerweile in Frankfurt, Ekdal in Genua © Getty Images
PLATZ 5 - RB LEIPZIG: 930.000 Euro - Knapp eine Million Euro erhält RB Leipzig, die neben den Angreifern Timo Werner (Deutschland/l.), Yussuf Poulsen (Dänemark/r.) und Emil Forsberg (Schweden/Mitte) auch Ersatzkeeper Yvon Mvogo (Schweiz) zur WM schickten © Getty Images
Anzeige
PLATZ 4 - EINTRACHT FRANKFURT: 1.501.000 Euro - Sogar sechs Spieler von Eintracht Frankfurt waren in Russland vertreten. Luka Jovic (Serbien/l.), Ante Rebic (Kroatien/r.), Makoto Hasebe (Japan), Gelson Fernandes (Schweiz), Marco Fabian und Carlos Salcedo (beide Mexiko) bescherten der Eintracht deutlich über eine Million Euro © Getty Images
PLATZ 3 - BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH: 1.778.000 Euro - Noch mehr Geld erhält Borussia Mönchengladbach, die neben Matthias Ginter (Deutschland), Jannik Vestergaard (Dänemark/r.) und Thorgan Hazard (Belgien) auch das schweizer Quartett bestehend aus Yann Sommer, Nico Elvedi, Denis Zakaria und Josip Drmic abstellten. Vestergaard spielt inzwischen bei Southampton in Englands Premier League © Getty Images
PLATZ 2 - BORUSSIA DORTMUND: 1.827.000 Euro - Mit Marco Reus (Deutschland/l.), Lukasz Piszczek (Polen), Raphael Guerreiro (Portugal), Shinji Kagawa (Japan), dem zum FC Valencia gewechselten Michy Batshuayi (Belgien), Manuel Akanji und Roman Bürki (beide Schweiz) waren auch vom BVB sieben Spieler im Einsatz © Getty Images
PLATZ 1 - FC BAYERN MÜNCHEN: 2.349.000 Euro. Mit Abstand am meisten Geld überweist die FIFA dem FC Bayern. Das liegt aber auch daran, dass die Münchner mit insgesamt elf WM-Fahrern eine gesamte Mannschaft stellen hätten können © Getty Images
Anzeige
Mit Jerome Boateng, Mats Hummels, Joshua Kimmich, Thomas Müller (l.), Manuel Neuer, Sebastian Rudy und Niklas Süle standen sieben Spieler im Aufgebot von Joachim Löw. Zudem waren James (Kolumbien), Robert Lewandowski (Polen/Mitte), Thiago (Spanien) und der französische Weltmeister Corentin Tolisso (r.) in einem WM-Kader vertreten © Getty Images
INTERNATIONALES RANKING - PLATZ 10 - AS MONACO: 2.588.000 Euro - Rang zehn im internationalen Ranking belegt der AS Monaco, der für seine Abstellungen insgesamt über 2,5 Millionen Euro erhält. Mit Thomas Lemar (im Bild) und Djibril Sidibe krönten sich zwei Monegassen zum Weltmeister © Getty Images
PLATZ 9 - JUVENTUS TURIN: 2.663.000 Euro - Knapp davor liegt Juventus Turin. Von der alten Dame waren u. a. Weltmeister Blaise Matuidi (r.) und Sami Khedira (Deutschland) bei der WM im Einsatz © Getty Images
PLATZ 8 - ATLETICO MADRID: 2.728.000 Euro - Mit Antoine Griezman (im Bild) und Lucas Hernandez stehen zwei französische Weltmeister bei Atletico Madrid unter Vertrag © Getty Images
Anzeige
PLATZ 7 - MANCHESTER UNITED: 3.224.000 Euro - Manchester United eröffnet den Klub der Teams, die mehr als drei Millionen Euro von der FIFA überwiesen bekommen. Paul Pogba (r.) ist der einzige Spieler der Mannschaft von Jose Mourinho, der bei Weltmeister Frankreich im Kader stand © Getty Images
PLATZ 6 - FC CHELSEA: 3.382.000 Euro - Obwohl der FC Chelsea, von dem Oliver Giroud und Ngolo Kante Weltmeister wurden und Antonio Rüdiger im Aufgebot von Joachim Löw stand, mit 19 Spielern die meisten abstellte, liegen die Blues nur auf Rang 6 © Getty Images
PLATZ 5 - PARIS ST. GERMAIN: 3.433.000 Euro - Die Top-5 beginnen mit Paris St. Germain, die mit Kylian Mbappe (r.), Presnel Kimpempe und Keeper Alphonso Areola gleich drei Weltmeister stellten. Zudem lief Julian Draxler für Deutschland und Neymar für Brasilien auf © Getty Images
PLATZ 4 - FC BARCELONA: 3.655.000 Euro - Mit Samuel Umtiti (r.) und Ousmane Dembele wurden zwei Barca-Stars Weltmeister. Ebenso abstellen mussten die Katalanen Marc-Andre ter Stegen, der bei Deutschland Ersatzkeeper hinter Manuel Neuer war © Getty Images
Anzeige
PLATZ 3 - TOTTENHAM HOTSPUR: 3.867.000 Euro - In die Top-3 schaffte es Tottenham Hotspur. Torhüter Hugo Lloris trug im Turnierverlauf einen großen Teil zum WM-Triumph Frankreichs bei © Getty Images
PLATZ 2 - REAL MADRID: 4.244.000 Euro - Eines von zwei Teams, das die Vier-Millionen-Euro-Marke knackte, ist Real Madrid. Mit Raphael Varane (l.) kehrte ein Spieler auch als Weltmeister zu den Königlichen zurück. Toni Kroos stand bei Deutschland im Kader © Getty Images
PLATZ 1 - MANCHESTER CITY: 4.412.000 Euro - Am meisten Geld erhält Manchester City, das neben 17 weiteren Spielern auch Weltmeister Benjamin Mendy und Ilkay Gündogan (Deutschland) abstellte © Getty Images

Die FIFA wird nach der Weltmeisterschaft in Russland insgesamt rund 184 Millionen Euro an die 416 Klubs der WM-Spieler auszahlen. Dies teilte die FIFA am Dienstag mit.

Anzeige

Größte Nutznießer des sogenannten "Klub-Hilfprogramms" sind die europäischen Vereine, die gut 139 Millionen Euro einstreichen.

Grundlage der Verteilung sind 7515 Euro pro Spieler pro Tag. Der Zeitraum beläuft sich ab zwei Wochen vor dem Eröffnungsspiel bis einen Tag nach dem letzten Spiel der eigenen Mannschaft. Zudem wird das Geld auf die Vereine aufgeteilt, bei denen der Akteur in den vergangenen zwei Spielzeiten zuvor unter Vertrag stand.

Kurios: Auch 1860 München kassiert - für einen Spieler, der während der WM schon seit einem Jahr gar nicht mehr dort spielte.

SPORT1 zeigt, wie viel Geld die einzelnen Vereine von der FIFA überwiesen bekommen.